Tuningkolben 71 mm 73 mm

Was unsere Nixen antreibt
Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 342
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Tuningkolben 71 mm 73 mm

Beitrag von B-Marlin » So Jan 28, 2018 11:53 am

Noch als Ergänzung,
beide Bolzen (Original und Mini) haben exakt den selben Durchmesser.
Der Kurze kann aber leider im neuen Auge nicht mehr verwendet werden da beschädigt.

Wer kann mir sagen wo ich so einen Bolzen bekomme?

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2783
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Tuningkolben 71 mm 73 mm

Beitrag von scrambler » So Jan 28, 2018 12:21 pm

B-Marlin hat geschrieben:
So Jan 28, 2018 11:53 am
vbeide Bolzen (Original und Mini) haben exakt den selben Durchmesser.
Der Kurze kann aber leider im neuen Auge nicht mehr verwendet werden da beschädigt. Wer kann mir sagen wo ich so einen Bolzen bekomme?
gute Frage - über die Ersatzteilliste kann man Bolzen mit gleichen Durchmesser rausfinden, aber die Länge ist leider nicht angegeben.
Könnte man den OEM Bolzen nicht einfach auf der Drehbank kürzen?

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 342
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Tuningkolben 71 mm 73 mm

Beitrag von B-Marlin » So Jan 28, 2018 12:45 pm

Hallo Michael,
das mit dem Kürzen ist meine letzte Option.
Leider muß links und rechts gekürzt werden und dazu ist der Bolzen gehärtet.
Mal sehen.....

MfG
Andreas

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2783
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Tuningkolben 71 mm 73 mm

Beitrag von scrambler » So Jan 28, 2018 12:54 pm

gefunden :) - ist scheints ein Wössner Kolbenbolzen https://www.webike.de/products/22808149.html. Damit wäre auch der Ursprung des Kolbens geklärt - muss wohl ein Wössner Übermaß Kolben für eine CBR900 1996-1999 (SC33 https://de.wikipedia.org/wiki/Honda_Fireblade) sein.

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 342
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Tuningkolben 71 mm 73 mm

Beitrag von B-Marlin » So Jan 28, 2018 1:10 pm

scrambler hat geschrieben:
So Jan 28, 2018 12:54 pm
gefunden :) - ist scheints ein Wössner Kolbenbolzen https://www.webike.de/products/22808149.html. Damit wäre auch der Ursprung des Kolbens geklärt - muss wohl ein Wössner Kolben für irgendeine CBR sein.
Du wirst mir langsam unheimlich :lol:
Wir haben hier Stundenlang alle möglichen Bilder und Maße verglichen und du hast das in zwei Minuten..
Auf jeden Fall geht es mit dem richtigen Kolbenbolzen aus Ende zu.
DANKE,


MfG
Andreas

Helmut
Beiträge: 17
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Tuningkolben 71 mm 73 mm

Beitrag von Helmut » Fr Jun 15, 2018 10:37 am

Hallo Andreas,
läuft dein Projekt schon?
Weißt du Details über das Aufbohren deiner Zylinderlauffläche?
(Wer/wie hat er es gemacht)
Gruss von der Nordseeküste
Helmut

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 342
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Tuningkolben 71 mm 73 mm

Beitrag von B-Marlin » Di Jun 19, 2018 5:12 pm

Nein ich kann dir garnix dazu sagen da es der Verkäufer nicht wußte und ich damit nur Probleme hatte.
Ich will auch nix Tunen, ein normaler, schöner, ruhiger Lauf langt mir volkommen :D
Das mein Kolben kein Hemd hat haste gesehen?

MfG
Andreas

Helmut
Beiträge: 17
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Tuningkolben 71 mm 73 mm

Beitrag von Helmut » Di Jun 19, 2018 8:58 pm

Hallo Andreas,
Das ist bestimmt ein Kolbenhemd aus der Zeit wo "Bauchfrei" aktuell war😂.
Im Ernst, -das war ja ein Übermasskolben und irgendwie muss das Kolbengewicht ja wieder angepasst werden.
Die Formel1 hat noch kürzere Kolbenhemden.

Du warst jedenfalls derjenige im Forum, der eine Hubraumvergrösserung am weitesten vorangebracht hat. Respekt.

Gruss

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 768
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Tuningkolben 71 mm 73 mm

Beitrag von Enola Gay » Di Jun 19, 2018 11:50 pm

Du warst jedenfalls derjenige im Forum, der eine Hubraumvergrösserung am weitesten vorangebracht hat. Respekt.
Ich berichtige - in einem bestehenden Motor vorgefunden hat (!)
Dieses Thema kursiert schon seit anbeginn des Forums hier und schlägt gewaltige Wellen.
Ich habe mich in den vergangenen 20 Jahren berufsbedingt mit Tuning - und auch mit Hubraum-Erweiterungen
auseinander gesetzt. Von verschiedenen Forumianern werden bei einer Bohrungs-Erweiterung von 2 - 3mm wahre Wunder erwartet - dem ist garantiert nicht so (! ! !)
Gemessen am (finanziellen) Aufwand ist weder ein Leistungs- noch ein gravierender Drehmoment-Zuwachs nur durch die Vergrößerung der Bohrung zu Erwarten (!)
Der Leistungs-Zuwachs resultiert zu mehr als 90% aus der anschließenden 'Fein-Arbeit' beim angleichen der Kanäle, der Ventil-Bearbeitung dem Anpassen der Steuerzeiten und der Verdichtung usw.
Dies bedingt, dass der getunte Motor nach mehreren Prüfstand-Läufen (od. Fahr-Versuchen) noch mehrmals zerlegt wird und jede Veränderung penibelst aufgezeichnet wird (!) (und dabei immer neue Dichtungen 8-) - und, und, und ...)
Das will hier ganz sicher keiner bezahlen (!)

In dem Motor von Ms.Matildas 'Archimedes' steckt mein i.d. vergangenen 30 Jahren angesammeltes 'KnowHow' - sobald der Motor eingefahren ist, geht es damit auf den Prüfstand - wenn wir dabei einen Leistungs-Zuwachs von 10 - 15% erreicht haben, DANN HABEN WIR 'SEHR GUT' GEARBEITET (!)
Das würde einer Leistungsteigerung von 26PS auf 29PS+ entsprechen - damit wäre ich vollends zufrieden :mrgreen: (!)
(Hat jemand noch einen 16" Strassen-Reifen, den er nicht mehr braucht - der HR-Reifen ist nach den Prüfstandsläufen Schrott)

mfG. Herbert

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 342
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Tuningkolben 71 mm 73 mm

Beitrag von B-Marlin » Mi Jun 20, 2018 6:50 am

Ich stimme da Herbert voll und ganz zu.

Da mir noch ein paar Teile für den Dampfkesselverein fehlen habe ich momentan nur sehr wenig
Ausfahrten machen können; ohne das Leistungsmaximum zu testen.
Für mich war nach der "Überaschung" wichtig das der Motor weiterhin Rund läuft.
Wer sich so was antut sollte bedenken das die Ersatzteilbeschaffung Nerven kostet.
Wer Zeit hat (und keine anderen Hobbys) kan ja weiter Tunen.
Eine Leistungssteigerung ist da eher durch eine µC gesteuerte CDI möglich, mit
Temperaturmessung, Klopfsensor und permanent Drehwinkelerfassung.
Aber wie lang hält der Block dann?
Wer genug Motoren hat, einfach mal im Amiland goggeln.

MfG

Antworten