MD21-Getriebe aus USA

Was unsere Nixen antreibt
Antworten
Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 868
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

MD21-Getriebe aus USA

Beitrag von Enola Gay » Do Jul 12, 2018 8:07 pm

Hallo Zusammen;

ich habe bereits vor geraumer Zeit über E-Bay ein MD21-Getriebe in USA gekauft.

1988 _ 88 HONDA NX250 NX 250 TRANSMISSION ASSEMBLY _ eBay_Seite_1.jpg

Ich hatte das Angebot bereits einige Zeit unter Beobachtung - und konnte den Verkäufer auf 60$ festnageln.
Der hat sich dann dafür auch unmittelbar mit den Versandkosten 'gerächt' :o .
60 $ für das Getriebe und 51,xx $ Versand zzgl. Zoll-Kosten :roll: - aber was solls, wenn es die Teile nicht
mehr 'Neu' gibt. Auf dem Bild der Anzeige sieht zumindest die Getriebe-Ausgangswelle 'sehr_Gut' aus ...

DSCI0940.JPG
Heute nach insgesamt knapp 7-wöchiger Laufzeit hat der Postillion das Paket dann bei mir abgeliefert - und
nochmal 21,- EUR Zoll-Gebühren + 7,- EUR Zustellung kassiert :shock: . Zudem wusste ich da immer noch nicht
ob das Ganze nicht - 'ein_Griff_ins_Klo' werden würde (!)
DSCI0942.JPG

Zum Glück - 'Entwarnung' (!)
Das Getriebe ist in 'hervorragendem_Zustand', lediglich die Schalt-Walze hat durch den Transport etwas 'gelitten'.
DSCI0943.JPG

Die Getriebe-Ausgangswelle ist in Verbindung mit dem richtigen Ritzel auf jeden Fall für mehrere 'Erdumkreisungen' gut;


mfG. Herbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

endurolo
Beiträge: 91
Registriert: So Feb 18, 2018 10:12 am

Re: MD21-Getriebe aus USA

Beitrag von endurolo » So Jul 15, 2018 5:39 pm

Hallo Herbert,
wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Ab und zu muß man sich mal aus dem Fenster hängen. Um so größer ist dann die Freude wenn alles gut verlaufen ist. Beim Kauf meiner letzten Nixe," habe auf Cross umgebaut", du erinnerst dich, hatte ich auch ein flaues Gefühl in der Magengrube.
Der Motor hat sich dann aber als Volltreffer erwiesen und der eigentlich zu hohe Kaufpreis war dann auch kein Thema mehr.
Mit dem Kritzmann Auspuff zieht der Motor schon bei 5000 upm los und hört auch bei 9500 upm noch nicht auf. Der unterschied zur MD 25 ist enorm.
Luise ist begeistert.

Sommerliche Grüße, Lothar

Helmut
Beiträge: 49
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: MD21-Getriebe aus USA

Beitrag von Helmut » So Jul 15, 2018 7:05 pm

Hallo Herbert,
Wenn du die Lebensdauer deiner Getriebeabtriebswelle erhöhen möchtest, habe ich einen Tip für dich:
Sieh dir mal den Durchmesser 21,2mm genau an. Hier kannst du einen Stützring als Massanfertigung hinter dem Ritzel einpassen. Die Breite hängt vom Ritzel ab.
Bei abgenommener Kette kannst du dann z.B. mit einem Faden zum Kettenblatt loten. Bei meiner MD25 liefen die Kettenräder um 4mm nebeneinander her. Kein Wunder, dass die Wellen so glänzen und müde werden.
Für den Stützring empfehle ich hochlegierten Werkzeugstahl ohne Härtung. Dann kann sich später nur der Ring abnutzen, die einsatzgehärtete Welle wird dagegen nicht abgenützt. Den Fehler vom Kettenspurlauf habe ich an der Hinterradnabe korrigiert.
Gruss von der Nordseeküste

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 868
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: MD21-Getriebe aus USA

Beitrag von Enola Gay » So Jul 15, 2018 8:14 pm

Hallo Helmut,

vielen Dank für den Tip mit dem 'Stützring' - so etwas in der Art ist bereits 'in_Arbeit' (!)
Allerdings bin ich inzwischen ein 'alter_Mann' - ich kann gar nicht so alt werden um das Material das ich angesammelt habe alles 'aufzubrauchen' - allerdings reizt es mich, etwas 'unvollkommenes' zu Verbessern 8-)
(in der Hoffnung, dass es jemand anderem hilft).

Die Kettenflucht hat an meiner NiXe auch nicht gestimmt - war allerdings nur um 2,4 mm daneben - wohl dem, der einen 'Ketten-Laser' hat :mrgreen:;

mfG. Herbert

fabian_s
Beiträge: 200
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: MD21-Getriebe aus USA

Beitrag von fabian_s » Mo Jul 16, 2018 4:45 pm

Mal nachgefragt, der Stützring ist dann einfach ein "Zahnloses Ritzel", welches am eigentlichen Ritzel befestigt wird?
Oder wie kann ich mir das vorstellen?

Gruß
Fabian
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 868
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: MD21-Getriebe aus USA

Beitrag von Enola Gay » Mo Jul 16, 2018 8:14 pm

fabian_s hat geschrieben:
Mo Jul 16, 2018 4:45 pm
Mal nachgefragt, der Stützring ist dann einfach ein "Zahnloses Ritzel", welches am eigentlichen Ritzel befestigt wird?
Oder wie kann ich mir das vorstellen?
Hallo Fabian - ziemlich genau so 8-) - bei der Version die ich vorhabe werden die Gewinde aus dem äußeren (neuen) Ritzel herausgebohrt und bei der Montage a.d. Getriebe-Welle dann das Sicherungs-Blech, das neue_Ritzel und der Stützring verschraubt. Evtl. lässt sich zwecks einfacherer Montage das Ritzel mit dem Stützring zusätzlich mit zwei Schwerspann-Stiften verbinden.
Je nach 'Freizeit-Aufkommen' bei mir habe ich evtl. einen 'Proto-Typ' bis zum NiXen-Treffen fertig 8-);

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3053
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: MD21-Getriebe aus USA

Beitrag von scrambler » Di Jul 17, 2018 6:50 am

Enola Gay hat geschrieben:
So Jul 15, 2018 8:14 pm

Die Kettenflucht hat an meiner NiXe auch nicht gestimmt - war allerdings nur um 2,4 mm daneben - wohl dem, der einen 'Ketten-Laser' hat :mrgreen:;


Hallo Herbert,

hochinteressantes Thema. Könnte so eine Überprüfung in Marisfeld vor Ort geschehen ;) ? Ich vermute mal, das die "fliegende" Radlagerung viewtopic.php?f=6&t=465&start=10 bei diesen Toleranzen eine Rolle spielt - ebenso wie bei einem anderen Phänomen: montiert mit allen Distanzbuchsen ist der verbliebene Spalt in der Schwinge manchmal gerade ausreichend zum montieren, bei anderen Nixen aber teilweise mehrere mm mehr - vielleicht wurde da die Distanzbuchse in der Radnabe gequetscht (man könnte ja mal masshaltige Buchsen aus hochfestem ALU drehen lassen - schön leicht und wird nicht so leicht gestaucht wie Weichstahl - aber was das wieder kostet - ruinös :) )

Gruß, Michael

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 868
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: MD21-Getriebe aus USA

Beitrag von Enola Gay » Di Jul 17, 2018 10:47 am

Hallo Michael;

dass bei vielen NiXen (und auch Domi's) die Kettenflucht nicht stimmt, liegt in der Vergangenheit der Mopeds und vor allem ihren Vorbesitzern begründet (!)
Die Kettenrad-Träger - die vermeintlich bei vielen Honda-Modellen alle 'gleich_sind' :mrgreen: - die sind bei genauer Betrachtung und beim 'Nachmessen' stark unterschiedlich. Und da eine NiXe 'unverbastelt' im 'Auslieferungs-Zustand' die absolute Ausnahme ist (die meisten haben einen 2. Radsatz - und spätestens dann wird munter gemischt 8-)).
Bei der NX650-88 wurde der Kettenrad-Träger sogar in der Serie geändert (bis Fg.-Nr. - ab Fg.-Nr.) - wenn heute so ein Teil in der Bucht verkauft wird, dann weiß keiner mehr von welchem Ursprungs-Modell es einmal kam.
... Passt - ist doch Honda ... :mrgreen:
Natürlich kann ich den Ketten-Laser mit nach Marisfeld bringen - Du kannst dann auch nach 'Herzenslust' auf der Wiese 'herum-lasern' und dabei feststellen dass deine Kettenflucht auch daneben ist - helfen wird dir das aber letztendlich nicht (!)
Um die Kettenflucht zu korrigieren musst Du schon einen solchen Laser selbst anschaffen - diese Dinger sind nicht mal sehr teuer ;).
Honda ist übrigens der Auffassung dass bei Motorrädern die nicht im Hochgeschwindigkeits-Bereich gefahren werden - leichte Abweichungen der Kettenflucht 'tolerierbar' sind. Die 'Beweglichkeit des vorderen Ritzels' auf der Welle gleicht leichte 'Flucht-Fehler aus, wie von Helmut richtig erkannt.
Bei (Honda-)Motorrädern die schon mal die 200er Marke knacken sind die Ritzel meist richtig 'präzise' auf der Getriebe-Welle verschraubt - wie z.B. bei VFR, CBR600, FireBlade u. Co.; - auch die Verzahnung von Ritzel u. Getriebe-Wellen ist bei diesen Modellen 'anders' (damit man größere Kräfte übertragen kann);

mfG. Herbert

Helmut
Beiträge: 49
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: MD21-Getriebe aus USA

Beitrag von Helmut » Di Jul 17, 2018 7:36 pm

Hallo Michael,
den Kettenspurlauf zu vermessen macht erst Sinn, wenn das Ritzel perfekt rechtwinklig auf der Getriebewelle sitzt.
Gruss von der Küste

Antworten