Kühlerflüsigkeit lauft raus.

Was unsere Nixen antreibt
Antworten
Benutzeravatar
boomerang
Beiträge: 347
Registriert: Do Jan 29, 2015 10:57 pm
Wohnort: Schimmert, 10km von Aachen in die Niederlände herein

Kühlerflüsigkeit lauft raus.

Beitrag von boomerang » Fr Aug 03, 2018 9:55 pm

Hallo alle,

Heute wenn ich nach die Arbeit wieder zuhause zukommte lief aus der Behalter am linken Seite Kühlflüssigkeit. Ungefähr 25 Tropfen. Ich hatte beim 34 Grad Celsius 24 km gefahren; 2 km ruhig bis 80 km/h, dann 18 km Vollgas Autobahn und die letzte 2 km hart bis 90 km/h. Sie war also recht warm ohne das der Kühler drehte. Soweit ich weiß war nicht zu viel Flüssigkeit drin, ich muss noch nachsehen wie viel jetzt drin ist.
Dies hatte ich auch ein Mal mit eine andere NiXe, nach eine ungefähr gleichen Fahrt. Damal nie ausgefunden was passiert war.
Hat jemand eine Ahnung und Tips worauf ich jetzt achten soll?

Danke, Clement.
Bin wieder dabei! Bevor jellycow, jetzt boomerang, aber immer einfach Clement :-)

Helmut
Beiträge: 23
Registriert: Do Feb 22, 2018 10:28 pm

Re: Kühlerflüsigkeit lauft raus.

Beitrag von Helmut » Fr Aug 03, 2018 11:30 pm

Hallo Clement,
Routinevorschlag:
Guck erst Mal nach, ob der Überlaufschlauch offen ist. (Vor dem Zylinder kommt er am Rahmenrohr runter)
Oft ist da ein Schmutzpfropfen drin. Schneid den Schlauch im 45Gradwinkel ab, dann kann sich so leicht kein Schmutz mehr festhängen.
Puste Mal durch den Schlauch.
Wenn das okay sein sollte, dann nimm die linke Verkleidung ab und reibe den Überlaufbehälter mit etwas Babypuder ein.
Fährst du jetzt kurz, zeigt dir der Babypuder genau wo die Feuchtigkeit herkommt.
Gruss Helmut

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 793
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Kühlerflüsigkeit lauft raus.

Beitrag von Enola Gay » Sa Aug 04, 2018 12:19 am

Hallo Clement;

ich habe hier im Forum schon mal einen sehr ausführlichen_Bericht zum Kühlerdeckel geschrieben; wenn allerdings keiner die 'Such-Funktion' bemüht und nur im 'trüben_stochert'
(und alles möglichst 'Häppchenweise' serviert haben möchte) dann möchte ich auch nicht helfen (!)
Also 'grabe bitte mal etwas tiefer' - das findest Du schon - (oder es ist einfach 'nicht_soo_wichtig) (!)

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2860
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Kühlerflüsigkeit lauft raus.

Beitrag von scrambler » Sa Aug 04, 2018 6:38 am

Hallo Clement,

fast immer der Kühlerdeckel, dann drückt es Kühlwasser in den Ausgleichsbehälter. Hier ist der Beitrag den Herbert meinte:

Enola Gay hat geschrieben:
Mo Jan 12, 2015 8:06 pm
Hallo Jörg;

Über die 'Standzeit' eines Kühlerdeckels zu Philosophieren ist müßig ;) .
Ich weiß von (relativ) aktuellen Motorrädern dass es schon Probleme nach 'nur' 6 - 8 Jahren gab.
Andere hatten mit diesem Teil noch nie Probleme (!)
Meistens ist es das Ventil #1 das Probleme bereitet - hervorgerufen durch Ablagerungen des Kühlmittels.
An meinen NiXen erneuere ich den Kühlerdeckel meist wenn sich der Lüfter - öfters als gewöhnlich - zu-
schaltet. Dann kommt zuerst der Reserve-Deckel aus der 'Enduro-Kiste' drauf - und wenn sich dann etwas
ändert, kaufe ich einen neuen Deckel.
Das Kühlmittel sollte man nach dem Wartungs-Plan ja auch irgendwann erneuern - das wird in der Praxis
meistens vernachlässigt (ist zumindest bei mir so). Im Laufe der Zeit bilden sich dann speziell am Kühler-
Deckel 'Ablagerungen' - welche den Ventilen über 'kurz_od._lang' den Gar ausmachen.
Möglicherweise könnte an dieser Stelle eine Reinigung des Deckels im Ultraschallbad helfen. Weiterhin
könnte auch die Verwendung von falschem Kühlmittel ursächlich für das Sterben eines Kühlerdeckels sein (!)
Es ist in jedem Fall darauf zu achten, das bei einem Wechsel, das neue Kühlmittel für 'Aluminium-Motoren'
geeignet ist (!) Im Zweifelsfall das WHB zu Rate ziehen (!)

Gegen einen Kühlerdeckel mit einem Thermometer spricht aus meiner Sicht absolut nichts - nur der Druck
bei dem Ventil #1 öffnet - der sollte schon stimmen (!) Und diese Deckel gibt es wirklich mit so ziemlich
allen Arbeitsdrücken.

@ Michael;
Ich konnte Heute in Erfahrung bringen, dass es wirklich mal ein Motorrad gab, dessen Kühlsystem mit 1,8 bar
beaufschlagt war (!) Es handelte sich um eine Benelli Tornado 1130 bei der die Kühler im Fzg.-Heck positioniert
waren. Ich vermute, dass die langen Wege einen solchen Druck notwendig machten. Dieses Kühlsystem ließ
sich angeblich auch nur sehr schwer entlüften (!)

mfG. Herbert

Benutzeravatar
boomerang
Beiträge: 347
Registriert: Do Jan 29, 2015 10:57 pm
Wohnort: Schimmert, 10km von Aachen in die Niederlände herein

Re: Kühlerflüsigkeit lauft raus.

Beitrag von boomerang » Sa Aug 04, 2018 4:58 pm

Danke Helmut und Michael!

Herbert, gesucht habe ich schon, verschiedene Stichwörter und auch die 4 Seiten von das Motor&Vergaser Foren durchgeblättert. Da hat mein beschränktes Deutsch mir nicht geholfen. Leider steht dein Antwort wahrscheinlich versteckt in ein Topic mit ein anderen Titel (den ich noch finden muss) und habe ich es deswegen nicht gefunden. An den Kühlerdeckel als Ursache habe ich gar nicht gedacht. Ich finde es schade das du jetzt meinst das man keine Mühe nehmt und alles servier haben möchtet. Ist es bei euch auch schon viel zu lange viel zu warm? Hier ist es seit 28 Tage stets über 25 Grad wovon 11 Tage über 30 Grad. Wenn ich ganz ehrlich bin ist mein geduld leider die letzten Tagen etwas schneller am Ende. Könnte das bei dir auch so sein; Ich kenne dir nicht so, normalerweise bist du ja sehr behilflich :)
Bin wieder dabei! Bevor jellycow, jetzt boomerang, aber immer einfach Clement :-)

Benutzeravatar
boomerang
Beiträge: 347
Registriert: Do Jan 29, 2015 10:57 pm
Wohnort: Schimmert, 10km von Aachen in die Niederlände herein

Re: Kühlerflüsigkeit lauft raus.

Beitrag von boomerang » Sa Aug 04, 2018 5:06 pm

Gefunden :mrgreen:
viewtopic.php?f=4&t=328&p=1831&hilit=1130#p1831

Der Titel ist 'Kühlerthermometer' , da hatte nicht gedacht das etwas versteckt war :D
Bin wieder dabei! Bevor jellycow, jetzt boomerang, aber immer einfach Clement :-)

Antworten