Test CRF250 G310 X300 in Motorrad

Eure Zweitmotorräder und alles, was sonst nirgends reinpaßt
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2902
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Test CRF250 G310 X300 in Motorrad

Beitrag von scrambler » So Dez 10, 2017 8:26 am

Hallo Zusammen,
im neuesten MOTORRAD ist ein Vergleichstest der CRF250 Rally, Versys-X300 und der G310GS, den ich mit Spannung erwartet habe. Hätte ja sein können, dass sich bei der 2017er CRF noch das ein oder andere PS-chen gefunden hätte.
Hat sich leider nicht - mit 24PS sogar schwächer als auf dem Papier - und was erstaunt: sogar die nun nicht gerade durchzugsstarke NX250 hat deutlich mehr Drehmoment. Dazu kommt eine viel zu lange Übersetzung, so dass das Urteil von MOTORRAD vernichtend ausfällt "Diesem Einzylinder fehlt Elan. Bis 7000 Umdrehungen ... zündet die CRF noch ein kleines Dynamik-Flämmchen ... in der Ebene oder beim gepflegten Endurowandern mag das ausreichen, bei leichten Steigungen ist die Grenze des Vortriebs schnell erreicht"
Ausgerechnet beim Fahrwerk scheint sich Honda an der NX orientiert zu haben "Viel Dämpfung weisen Gabel und Federbein nicht auf. Die Federelemente sind selbst unter Enduroaspekten sehr weich abgestimmt" weshalb "ihr Fahrwerk munter vor sich hin schwingt". Das kommt mir doch sehr bekannt vor ;). So was ist vielleicht auf der Straße noch ganz lustig, im Gelände bei höherer Geschwindigkeit führt das aber schnell zum Abflug. Und gerade für schnelle Offroad Passagen soll die CRF ja eigentlich gemacht worden sein. Eher zu verschmerzen wäre der kleine Tankinhalt, dank des geringen Verbrauchs hat sie immerhin über 300km Reichweite. Auch die Bremsen scheinen leider nicht mehr ganz den alten Honda Standards zu genügen "drei bis vier forsch angebremste Spitzkehren am Pass genügen, und die Bremse ... lässt sich nicht mehr bis in den ABS-Regelbereich verzögern".
Mit einem 450cc Motor und ordentlichen Federelementen/Bremsen wäre die Rally ein Knaller - so dürften am ehesten Eisdielen-Poser mit der CRF glücklich werden ;).
Die Motoren/Fahrwerke der BMW und Kawa machen da schon eher an, sind aber viel zu schwer geraten, außerdem haben sie trotz kürzerer Federwege viel mehr Sitzhöhe. Es bleibt also dabei: ein würdiger Nachfolger für die NX ist immer noch nicht in Sicht ;)


Bild

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 427
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Test CRF250 G310 X300 in Motorrad

Beitrag von nabu kudurri usur » So Dez 10, 2017 3:43 pm

Wo ist eigentlich der - für den Kunden fühlbare - Fortschritt der CRF gegenüber der 40 Jahre älteren CB 250 RS??? Da bringt selbst die 250er Emme von Anno Tobak mehr Drehmoment auf die Straße! Die BMW ist viel zu schwer ausgefallen, und der 11 Liter fassende Tank wird spätestens dann zum Problem, wenn es mal richtig zur Sache geht. Dann sind Reichweiten von 150 km angesagt. Mein Favorit: Die BMW auf 350 ccm bringen und 20 kg abspecken. Dann wäre se interessant. Aber so? Indiskutabel!

Benutzeravatar
Hante
Beiträge: 233
Registriert: Do Mär 13, 2014 8:43 pm
Wohnort: Heideseen

Re: Test CRF250 G310 X300 in Motorrad

Beitrag von Hante » So Dez 10, 2017 6:31 pm

Die CRF Eigner scheinen aber zufrieden zu sein....
:?
Das Motorräder (und Autos, etc...) irgendwann wieder leichter werden halte ich für illusorisch. :cry:
Dazu wird heutzutage leider immer mehr kundenorientiertes Geraffel verbaut nach dem Motto : der Markt verlangt danach !
Ich habe mir z.B. im Sommer eine Triumph Tiger zugelegt. Der Bock hat u.a. einen Tempomat... stöhn :evil: ohne gibt's nicht...
KTM verbaut in den Adventure Modellen eine Berganfahrhilfe :evil: :evil:

Soweit ist es bei den kleinen noch nicht... aber ABS, Einspritzung, Abgasreduzierung, steiferes Fahrwerk kostet auch Gewicht.

Seid gut zu den Nixen. Wir wollen keine verlieren. Soetwas kommt bestimmt nie wieder.

Gruß Uwe

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2902
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Test CRF250 G310 X300 in Motorrad

Beitrag von scrambler » Mi Dez 13, 2017 11:50 am

Hante hat geschrieben:
So Dez 10, 2017 6:31 pm
aber ABS, Einspritzung, Abgasreduzierung, steiferes Fahrwerk kostet auch Gewicht.
aber warum hat die CRF dann nicht auch gleich den stärkeren CBR300 Motor bekommen, der ja bereits im Regal lag? Kein Golffahrer würde es akzeptieren, wenn sein neuestes Modell schwächer wäre als die 30 Jahre alte Ur-Version ;) ... und fast 20% mehr wiegen würde :mrgreen:

In der neuen CB300R https://hondanews.eu/at/de/cars/media/p ... nformation kommt auch der stärkere Motor - die Modell Politik von Honda kann man verstehen, muss man aber nicht ... oder vielleicht doch: evt. kommt 2019 die 300er Dominator und Honda wollte ihr mit einer CRF300 nicht unnötig Konkurrenz machen (jaja ich weiss - die Hoffnung stirbt zuletzt :) )

Gruß, Michael

Benutzeravatar
jo250
Beiträge: 15
Registriert: Do Mai 15, 2014 8:18 am

Re: Test CRF250 G310 X300 in Motorrad

Beitrag von jo250 » Fr Jan 05, 2018 10:56 am

https://www.youtube.com/watch?v=TUIeIXly57Y&t=976s

Hier gibt es auch mal einen interessanten Test einer CRF 250 Rally, der etwas andere Daten vom Prüfstand darstellt.

Vom Design her find ich die absolut gelungen, jetzt braucht die noch den 300 ccm Motor :roll:

Benutzeravatar
hagenp
Beiträge: 95
Registriert: Fr Okt 07, 2016 7:13 pm

Re: Test CRF250 G310 X300 in Motorrad

Beitrag von hagenp » Fr Jan 05, 2018 11:15 pm

Da ich seit seit der nx auf den Geschmack von wenig Gewicht gekommen bin habe ich heute bei meinem ktm/husqvarna händler einen Deal gemacht. Meine 2013er 1190 Adventure R geht und eine neue husqvarna 701 enduro kommt. Von 150PS/240kg zu 74PS/145kg 😊. Konnte ne 701 Supermoto probefahren und bin von dem Motor begeistert, nicht mehr Vibrationen als die 1190, tag und nacht im vergleich zu meiner 2003er 640 Adventure!
Und problemlos „huckepack“ auf meinem Wohnmobil 😊.
Ich sehe in naher Zukunft nichts mit weniger Gewicht und einigermaßen Leistung kommen. Die CRF Rally hatte ich mir auch mal angesehen, OPtik gut, Leistung und Gewicht eher nicht. Hatte überlegt auf ne 390er Adventure zu warten aber selbst die 390 duke ist schwerer als die 701😳...

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 834
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Test CRF250 G310 X300 in Motorrad

Beitrag von Enola Gay » Fr Jan 05, 2018 11:44 pm

Hallo Hagen - eine sehr 'Weise' Entscheidung 8-) (!)
Weniger ist manchmal 'sehr viel Mehr' :mrgreen:

Ich organisiere gerade für Ende September eine Woche Enduro-Wandern in Süd-Frankreich.
Bisher wären wir 6 NiXen - hast Du evtl. Zeit u. Lust mitzukommen (?)
Zeitraum wäre die letzte September KW, wenn's passt kurze Info, wir telefonieren dann.

Hals- u. Beinbruch - Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2902
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Zulassungszahlen 2017

Beitrag von scrambler » Sa Jan 06, 2018 5:31 am

hagenp hat geschrieben:
Fr Jan 05, 2018 11:15 pm
Da ich seit seit der nx auf den Geschmack von wenig Gewicht gekommen bin habe ich heute bei meinem ktm/husqvarna händler einen Deal gemacht. Meine 2013er 1190 Adventure R geht und eine neue husqvarna 701 enduro kommt. Von 150PS/240kg zu 74PS/145kg 😊. Konnte ne 701 Supermoto probefahren und bin von dem Motor begeistert, nicht mehr Vibrationen als die 1190, tag und nacht im vergleich zu meiner 2003er 640 Adventure!
Ja, so langsam kommen die KTM Motoren an die Honda Laufkultur ran - die Huski Tests haben sich echt vielversprechend gelesen ;) Mir persöhnlich wären die 701er aber zu viel von allem, besonders bei der Sitzhöhe und der Endleistung. Evt. kommt ja von der Huski ja noch eher eine neue 400er Enduro. Die Zulassungszahlen (aus: https://www.bikeundbusiness.de/database_bike/) zeigen auch, das Einzylinder sich immer noch (relativ) gut verkaufen lassen - die 690er ist z.B. immer noch die meistverkaufte KTM. Während die CRF250L nicht mal in den top50 auftaucht - was bei der mageren Endleistung leider zu erwarten war :(

Die BMW G310 hat sich mit 650 stück relativ schlecht verkauft, ob das nun am geringen Interesse liegt oder ob die Kunden erst abwarten wollen, ob der Motor tatsächlich hält wird man sehen ;)

@jo250 - die CRF250l soll wohl relativ problemlos "elektronisch" zu "entdrosseln" sein
zulassungszahlen2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
hagenp
Beiträge: 95
Registriert: Fr Okt 07, 2016 7:13 pm

Re: Test CRF250 G310 X300 in Motorrad

Beitrag von hagenp » Sa Jan 06, 2018 11:49 am

@Herbert
ohh, da hätte ich schon verdammt Lust zu aber leider muss ich Ende September beruflich nach Sochi :( Da die F1 Termine fix sind und äusserst selten verschoben werden wird das wohl leider nix bei mir. Ein Fünkchen Hoffnung besteht aber noch, ich spiele Lotto ;)
Gruß
Hagen

Benutzeravatar
walli777
Beiträge: 429
Registriert: Do Mär 06, 2014 6:46 am
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Test CRF250 G310 X300 in Motorrad

Beitrag von walli777 » So Jan 07, 2018 1:26 pm

ENDE September? Ich hatte auf Anfang gehofft ... :|
Da ist das Wetter noch sommerlicher und die Tage sind länger als am Monatsende :D
Gruß, Karin

Antworten