Vor 30 Jahren

Alles was sonst nirgends reinpaßt
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Vor 30 Jahren

Beitrag von scrambler » Fr Feb 20, 2015 7:11 am

Hallo Zusammen,

du weißt, das du alt bist, wenn du dich erinnern kann, was du vor 30 Jahren gemacht hast :D . Als mir gestern ein altes Fotoalbum in die Hände gefallen ist, wurde mir bewußt, das es nun 30 Jahre her sein muss, als dieses Bild auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr gemacht wurde.
Bild
Es war also im Februar 1985, die DDR war noch real existierender Soziallismus, von Gorbatschow und dessen Glas Most und Peres' Troika (wie man sieht gibts nix neues unter der Sonne :lol: ) keine Spur. Der kalte Krieg (übrigens bestand damals durchaus die Gefahr eines "heißen" Krieges, und durch die damals gültige Nato Doktrin wäre die BRD im Verteidigungsfall dann durch die eigenen Verbündeten in eine Atomwüste verwandelt worden - worauf ein paar Rekruten - darunter auch ich - mit einem Brief an den Verteidigunsminister aufmerksam machen wollen http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13516949.html) war noch im vollen Gange, ich "durfte" daher 15 (!) Monate meinem Land dienen - immerhin wenigstens auf dem "Motorrad". Naja, die Herkules K125 war damals schon vorsintflutlich, die Elektrik funktionierte eher zufällig, ausserdem konnte der Anschlag für die Zündkontakte durch einen Schlumpfschrauber abgebrochen werden. Dann konnte es passieren, das der Motor während niedriger Drehzahlen beim Kuppeln plötzlich die Laufrichtung änderte und die Kiste beim Loslassen der Kupplung einen Sprung nach hinten machte - besonders unterhaltsam, wenn hinter einem eine Kolonne Panzer durchs Gehölz röhrte. Beim Rückwärtsfahren wurde der Nachlauf zum Vorlauf, d.h. die Kiste wurde extrem instabil - aber einer hat es tatsächlich geschafft, rückwärts Kreise und sogar Achter zu fahren.
Leider war die Herkules recht lahm, denn zur Kradmelder Ausbildung gehörte es auch, sich durch Wälder (wohlgemerkt querbeet durch die Wälder, nicht auf Wegen) und Hügel durchzuwühlen - hier war die geringe Leistung oft genug der Grund, mitten am Hang mit einem müden Röcheln des Motors stehenzubleiben. Mit der Nixe hätten wir da ganz anders fräsen können. Ein besonderer Spass war es dann, im Frühjahr über die teilweise überfluteten Donauwiesen (bei Immendingen) zu düsen, einer hats übertrieben und war plötzlich in einer Senke in den Fluten der Donau samt K125 verschwunden - ein selten schönes Bild, oft kopiert, nie erreicht :lol:

Die Ausrüstung war übrigens unterirdisch - die Helme hatten kein Prüfzeichen (weshalb uns später erlaubt wurde, private Helme zu tragen) und es gab keine spezielle Motorradkleidung, so das wir höchstoffiziell (! und das bei einem Verein, bei dem man nicht mal selbst entscheiden durfte, ob man eine Winter- oder eine Sommermütze tragen sollte - üblicherweise hies es am 21.März beim Appell, ab sofort wäre Frühling und Sommerkopfbedeckung zu tragen - auch wenns noch Minusgrade hatte) unter den Tarnklamotten private, wasserdichte & warme Klamotten tragen durften. Offensichtlich hatte man aus Rußland 1941 nix gelernt - Jahre später habe ich der Presse staunend entnommen, das bei der BW Goretex Klamotten eingeführt wurden. Ja, von der schnellen Truppe war dieser Verein nicht:
Spieß (Hauptfeldwebel, auch als Mutter der Kompanie bezeichnet): Männer, nach 6 Monaten ist es uns endlich gelungen, Genehmigung zu erhalten, die Unterwäsche zu wechseln. Fangen wir also an, Müller wechselt mit Meier, Dosenkohl mit Schulz ...
:D

Privat hatte ich mir im Frühjahr eine KLR600E zugelegt - damals brandneu und das einzige neue Motorrad, das ich mir jemals gekauft hatte (die NX650 kam erst 3 Jahre später heraus). Hätte ich mal besser ein paar Monate gewartet ... wie es sich herausstellte hatte die KLR einige Kinderkrankheiten, insbesondere die Ketten zur Ausgleichswelle und Kolben/Zylinder waren häufig defekt http://de.wikipedia.org/wiki/Kawasaki_KLR_600/650 (wie man einen wassergekühlten DOHC Motor standfest macht zeigte dann Honda mit der Nixe ;) ). Bei einer Dauertest KLR von MOTORRAD waren die Defekte so häufig, das der Test schließlich entnervt abgebrochen wurde - die Tester hatten sich geweigert, mit der Mühle noch längere Fahrten zu unternehmen.
Für mich als Geringstverdiener (keine 400DM war dem Staat jeder Monat meiner Lebenszeit wert!) wurde das schnell zum finanziellen Supergau, so das ich sie nach Ablauf der Garantiezeit mit Riesenverlust verkaufen mußte, denn inzwischen hatte es sich natürlich herumgesprochen, was für ein Mist da von Kawa verkauft wurde.
Bild

Und was habt ihr vor 30 Jahren gemacht - zeigt her eure Vokuhilas. Lacoste Polos und Schulterpolster ;)

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 238
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Vor 30 Jahren

Beitrag von B-Marlin » Fr Feb 20, 2015 10:46 am

Na da hätten wir uns ja glatt treffen können.
Winter Grafenwöhr, Sommer Munster. Archkalt oder Mücken, das war ne Wahl.
Apropo Bilder, hatte ja damals auch ne Menge gemacht, leider war der Keller einer Wohnung so feucht das alle
Bilder nicht mehr zu retten waren.
Fast alle Urlaubsbilder und auch die der Eltern; meine Vergangenheit ist praktisch weg.
Zurück, du warst also Kanonenf... äh ich mein Gradmelder, auch nicht sooo gesucht.

MfG
Andreas

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Vor 30 Jahren

Beitrag von scrambler » Sa Feb 21, 2015 6:33 am

B-Marlin hat geschrieben:Na da hätten wir uns ja glatt treffen können.
Winter Grafenwöhr, Sommer Munster. Archkalt oder Mücken, das war ne Wahl.
Apropo Bilder, hatte ja damals auch ne Menge gemacht, leider war der Keller einer Wohnung so feucht das alle
Bilder nicht mehr zu retten waren.
Fast alle Urlaubsbilder und auch die der Eltern; meine Vergangenheit ist praktisch weg.
Zurück, du warst also Kanonenf... äh ich mein Gradmelder, auch nicht sooo gesucht.

MfG
Andreas
In Grafenwöhr war ich zum Glück nur ein paar Wochen, auf Wintermanöver. Auf dem kleinen Truppenübungplatz in Immendingen durften die Schützenpanzer und Panzerhaubitzen nicht scharf schiessen, deswegen machte die ganze Kaserne einmal im Jahr den Ausflug ins eiskalte Grafenwöhr (Stetten a.k.M. ist die Riveria dagegen :D ). Wer nicht in Grafenwöhr war: es war damals eine amerikanisch Kaserne und der "Komfort" war selbst für militärische Verhältnisse gewöhnungsbedürftig - wer auf ein Mindestmaß an Privatspäre wert legte hatte hier zu leiden - geschlafen wurde in 40 Betten Räumen, die WCs waren ebenso 20 Schüsseln in Reihe, ohne jegliche Abtrennung :shock:

Schade das mit deinem Bilder, vielleicht gräbst du sie ja noch irgendwo aus. Ich muss meine Dia (für die Generation Smartphone: mit einem optischem System wurde mittels chemischen Prozessen auf fotografischem Film analoge Bilder gemacht :lol: ) Sammlung endlich mal digitalisieren und mir aufschreiben, was ich damals gemacht habe ... solange ich mich noch erinnern kann :P

Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 238
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: Vor 30 Jahren

Beitrag von B-Marlin » Sa Feb 21, 2015 1:00 pm

Hatte ja auch Dia und Fotos.
Wenn man aber mitten im Umzug steckt und dann feststellt das ein undichtes Abwasserrohr nicht nur feucht und schimmlig sondern auch
"Geruchsbildend" alles verseucht hat, schmeißt man leider alles weg.
Dias können übrigens auch irgendwie Schimmeln.
Apropo Atomschlag: es gab für die Feldhaubitze A-Munition,(gelagert + bewacht von AMIS),aber ohne speziellen Zünder :P macht die aber nix.
Mehr sag ich hier öffentlich nix dazu........
MfG

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Vor 30 Jahren

Beitrag von scrambler » So Feb 22, 2015 7:41 am

B-Marlin hat geschrieben: Apropo Atomschlag: es gab für die Feldhaubitze A-Munition,(gelagert + bewacht von AMIS),aber ohne speziellen Zünder :P macht die aber nix.
Mehr sag ich hier öffentlich nix dazu........
MfG
Davon hatte ich damals auch gehört ... dazu muss man wissen, das diese Feldhaubitzen nur ca 18km weit schießen können, sie hätten also nur eigenes Gebiet treffen können, und das mit atomarer Bewaffnung :(

Benutzeravatar
Hante
Beiträge: 130
Registriert: Do Mär 13, 2014 8:43 pm
Wohnort: Heideseen

Re: Vor 30 Jahren

Beitrag von Hante » So Mär 01, 2015 7:33 pm

Vor 30 Jahren...
Auweja, das ist eine Herausvorderung! Da muss man ganz schön tief im Schrank wühlen, um das passende Fotoalbum zu finden.
Aber ich hab da was, was ich vor einiger Zeit schon mal eingescannt habe.
Könnte wirklich 30 Jahre her sein.

Bild

CM400T. Gebrauchtkauf. War im guten Zustand. Reisefertig mit Koffern Tourenscheibe und Zusatzscheinwerfer... und RADIO!!
Der Verkäufer sagten irgendwann im Gespräch die Zauberformel "Kleine Goldwing" und ich war begeistert.
War mein erstes Motorrad. Es hatte ganz schön zu tun uns mit 27 PS aus dem damals noch ummauerten West-Berlin in das freie Bundesgebiet zu bringen.

Hier auf einem Campingplatz bei Hannover.

Bild

Die Honda hab ich schon langelange nicht mehr. Die Sozia schon.

Gruß Uwe

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 461
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Vor 30 Jahren

Beitrag von Enola Gay » So Mär 01, 2015 10:26 pm

Bei all den 'Horror-Bildern' :mrgreen: muß ich natürlich auch etwas zu diesem Thema beitragen.
Ich habe tief in den alten Bildern gegraben (leider hat die Bildqualität über die Jahre / Jahrzehnte entsetzlich gelitten)
man kann aber noch 'erahnen' wie kalt es damals war (!) Elefanten-Treffen - Salzburg-Ring.

Wir sind mit diesen Bildern übrigens im Jahr 1980 angelangt, also bereits bei ... vor 35 Jahren :mrgreen: - zu dieser Zeit war Jimmy Carter
Präsident der USA, er wurde im November von Ronald Reagan abgelöst. Helmut Schmidt war Bundeskanzler u. Hans-Dietrich Genscher
sein Außen-Minister - Otto Schily u. Petra Kelly waren 1980 'Mitbegründer' der 'Grünen'. (Mein Gott ist das lange her :ugeek: )
Elefantentreffen Salzburg 1980_3.jpg
Ein Freund u. 'Weg-Begleiter' auf einem der ersten EML-Gespanne - für 'Normalos' damals unerschwinglich (!)
Elefantentreffen Salzburg 1980_2 (2).jpg
Ein - relativ seltenes Bild - auf dem ich auch einmal zu sehen bin. Auf einem 'Meilenstein' bajuwarischer Motorradbau-Kunst - einer R69S
mit Steib TR500 Seitenwagen - sie ist bis Heute in meinem Besitz und hängt (auf einem 'Ehrenplatz') in der Garage an der Wand :mrgreen: (!)
Elefantentreffen Salzburg 1980.jpg
Über 'Schnee-Mangel' wie bei den heutigen Elefanten-Treffen konnten wir uns damals nicht beklagen :mrgreen: Wer 'Solo' unterwegs war
mußte auf den vorderen Plätzen fahren - damit ihm die 'Gespann-Meute' beim Aufheben helfen konnte :mrgreen: Sicherheits-Abstand war
dabei auch ein sehr wichtiges Thema - aber ... alle Menschen sind schlau - einige vorher, alle nachher (!)


mfG. Herbert


P.S.
Wolf-Ingo - dein Spiel-Ball, hau rein (! ! !)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 209
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Vor 30 Jahren

Beitrag von nabu kudurri usur » Mi Mär 04, 2015 6:54 pm

Auf deine Verantwortung, Herbert! Das hast DU jetzt ganz allein aufm Gewissen, wenn die User hier vor Schreck nen Herzkasper kriegen. Bild unten 1971 in Schweden mit DKW und Zündapp on the road. Der Junge im Hintergrund liegt mittlerweile gelähmt im Pflegeheim und kann nur noch einen einzigen Finger bewegen, weil er mit dem Pflücken eines Apfels im Garten nicht zurecht kam. Und das Mädel im Vordergrund geht kontinuierlich auf die Siebzig zu. Das ist die Zukunft, Partners! Macht euch langsam damit vertraut, damits später nicht ganz so überrschend kommt, wenn ihr mit zittrigen Fingern den Inhalt eurer Schnabeltasse über die Fotoalben verschüttet und euch verzweifelt fragt, wer alle diese Leute auf den Fotos sind...
Bild001A.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 461
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Vor 30 Jahren

Beitrag von Enola Gay » Do Mär 05, 2015 12:37 am

Hallo Wolf-Ingo;

Netter Hintern, der Dame auf dem Foto - selbst wenn er Heute nicht mehr 'ganz so attraktiv' wirken sollte :) .
Wo war das in Schweden - ich vermute Vettern- od. Fähnern-See. Da war ich auch schon mehrmals - allerdings
wesentlich später.

Meine Foto-Dokumente reichen ebenfalls bis ins Jahr 1971 zurück - damals wurde ich 16 - und die 'große Freiheit'
begann (!) Mit Kreischler_50 bis nach Marseille - in 39 Stunden, allerdings nur hinter dem Lenker (und leider keine Fotos)

Was war das für eine Zündapp (?)
Nachdem mir die 'Kreischler' in Bornheim géstohlen wurde, habe ich vorübergehend auch eine Zündapp KS50SS besessen
(5,3 PS) - die konnte aber gegen die Kreidler 'gar_nie_nicht-anstinken' - und wurde dann durch eine Adler MB 250 S - ersetzt.
(Boah_ey, eine 2-Zyl. - das war schon etwas, zu der damaligen Zeit :mrgreen: )
(120 km/h zu jeder beliebigen Tages- u. Nachtzeit - damals 52 Pfg. d. Ltr. 1:25, bei Hessol in Bad Vilbel - Kraftstoff-Verbrauch,
was ist das :mrgreen: )

mfG. Herbert

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 209
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Vor 30 Jahren

Beitrag von nabu kudurri usur » Do Mär 05, 2015 10:14 am

Hallo Herbert,

ich werde der Chris (Exfrau des sich entkleidenden Herrn) das mit dem Lob ihres Hinterteils ausrichten, wenn ich sie mal sehe. Das Bild könnte sogar noch in Dänemark entstanden sein, bei Roskilde oder so...Adler waren geile Moppeds! Jammerschade, dass die Firma einging. Eine Frankfurterin mit 350 ccm wäre eine tolle Sache in den 1970ern gewesen. So haben die Japaner das Konzept aufgegriffen und die Yamaha draus gemacht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast