bin dann mal weg

Eure Zweitmotorräder und alles, was sonst nirgends reinpaßt
Benutzeravatar
B-Marlin
Beiträge: 333
Registriert: Do Jun 12, 2014 6:01 pm
Wohnort: östliches Brandenburg

Re: bin dann mal weg

Beitrag von B-Marlin » Fr Jun 01, 2018 6:37 am

Hallo Michael,
war bei mir letztes Jahr gang und gäbe; so 3-4 Tage pro Monat war hier die komplette leitung tot.
Und die Hotline vom Anbieter :twisted:
Naja noch ein Jahr dann tschüs O².
Ich war ja immer am Bahnhof für ne halbe Stunde mit meinem Tablet.
MfG
Andreas
Ps: Kopf hoch, wird schon :D

Benutzeravatar
250oz
Beiträge: 95
Registriert: Do Apr 13, 2017 10:38 am
Wohnort: Baden Württemberg

Re: bin dann mal weg

Beitrag von 250oz » Fr Jun 01, 2018 7:57 am

Hallo Michael,
das Spielchen hatten wir letztes über 3 Monate,
Vodafone hat 5 mal einen Telekomtechniker los
geschickt, die haben fest gestellt, das die Leitung
tot ist und sind entschwunden bzw. zwei sind gar
nicht erschienen.
Aber ihr habt bestimmt mehr Glück!

Grüße
Chris
Hauptsache 2 Räder und eine Kette :D

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2697
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: bin dann mal weg

Beitrag von scrambler » So Jun 03, 2018 3:45 pm

danke für die tröstenden Worte ;) Da die Nachbarn ebenfalls abgeschitten sind haben tatsächlich diese Schlumpf-Strippenzieher die Leitung gekappt und sind dann am Mittwoch ins Brückentagwochenende gegangen. Und da mein Netzprovider keine Meldung erhalten hat habe ich den dunklen Verdacht, die Strippenzieher wollen das buchstäblich unter den Tisch respektive Asphalt kehren :shock:
In der Zwischenzeit habe ich mir einen Webstick von Aldi besorgt, aber erstens funzt das auch nicht immer und zweitens erinnern einen die Ladezeiten an alten Modem-Zeiten - wenn das hier noch jemand was sagen sollte :)

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2697
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

bin wieder online

Beitrag von scrambler » Di Jun 05, 2018 12:01 pm

so, gestern früh stand dann der Mann von Unitymedia (mein Kabelprovider) auf der Matte - gerade noch rechtzeitig, um die Erdarbeiter daran zu hindern, die Grube mit dem durchtrennten Kabel wieder zu zu schütten. Die Teuerkomm hatte eine Firma aus dem fernen Osten beauftragt, die Arbeiter sprachen entsprechend kein Deutsch - immerhin bekamen wir dann deren Chef ans Telefon. Zur Rede gestellt meinte er, das er das am Mittwoch durchtrennte Kabel selbst flicken wollte ... auf die Frage, warum er das dann nicht wenigstens der Telekom gemeldet hat wollte er sich nicht äussern :shock:
Immerhin war dann Unitymedia auf zack, das Kabel war bis Mittag geflickt und ich wieder online ... aber seitdem denke ich über eine Satellitenschüssel nach.

Antworten