Produktqualität Hepco & Becker

Alles über das tolle Fahrwerk, Nissins & Brembos und Bereifung
Antworten
Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 550
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Produktqualität Hepco & Becker

Beitrag von nabu kudurri usur » Sa Sep 07, 2019 4:23 pm

Die letzte Zeit war stressig. Ultima, meine RD 08, gab laute metallische Klickergeräusche von sich. Tagelang war ich auf der Suche. Verkleidung abgebaut, nach lockeren Muttern und Schrauben gesucht, die Ventile überprüft und penibel eingestellt. Nix half. Die akustische Spur führte in Richtung Motor. Ohgottohgott! Das wird doch wohl nicht der Kettenspanner oder der Dekompressionsmechanismus von der Nockenwelle sein? Auf die ganze Ab- und Anbauerei von Vergaser und Zylinderkopfdeckel hab ich echt keine Lust!

Erst auf einem Waldparkplatz, den ich gestern im Rahmen tiefschürfender akustischer Spurensuche angesteuert hatte, kam eher zufällig die Erleuchtung: Ich griff an den Sturzbügel - und das Geräusch war weg. Ein Blick genügte, um festzustellen. dass das Halteblech des Sturzbügels quer durchgerissen war. Gekauft hatte ich ihn als Neuteil 2013; gefahren bin ich mit dieser Domi seitdem lediglich 14.000 km. Offenbar hatte das genügt, um ein fast 6 mm starkes Stahlblech quer durchreißen zu lassen. Ich habe daraufhin Hepco & Becker angeschrieben. Die diagnostizierten aus der Ferne einen Vibrationsschaden. Die fünf Jahre betragende Garantie war leider längst abgelaufen. Immerhin erklärte sich das Unternehmen bereit, den Schaden für 35 Öcken sauber zu reparieren und den Bügel anschließend neu zu beschichten. Das ist OK; darüber kann man nicht meckern.

Verwundert bin ich aber darüber, dass nur 14.000 km ausreichten, um ein reichlich dickes Stahlblech quer durchreißen zu lassen. Umfaller oder eine falsche Montage, die Spannung auf das Teil brachte, hat der Sturzbügel niemals aushalten müssen. An meinen anderen Domis sind seit 52.000 km bzw. 15.000 km Konkurrenzprodukte montiert. Diese haben schon mehrere Stürze hinnehmen müssen. Trotzdem ist nie etwas gerissen. Jetzt grübele ich, woran der H & B - Träger wirklich verreckt ist. Die Motorvibrationen der Domi können jedenfalls nicht der einzige Grund gewesen sein.


Großkönigliche Grüße

Wolf-Ingo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Starwriter
Beiträge: 13
Registriert: So Jun 22, 2014 11:57 am
Wohnort: Solingen

Re: Produktqualität Hepco & Becker

Beitrag von Starwriter » Di Sep 10, 2019 10:17 am

Hallo Wolf-Ingo,
erstmal ist es gut, dass es nichts am Motor war.
Das sich ein solches Halteblech verabschiedet, habe ich auch schon einmal erlebt - allerdings bei einem Bügel eines anderen Herstellers.
Ursache ist ein Materialfehler, bei denen aus einer kleinen Kerbe oder einem ganz kleinen Anriss in kurzer Zeit ein solcher Bruch entsteht.
(Nennt sich übrigens „Dauerbruch“ https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schwingbruch)
An „tragenden“ Teilen (Rahmen, Lenkung, Bremsen usw.) wird deshalb bei der Materialauswahl eine höhere Qualität gefordert.
Ich würde aber nicht gleich die Produktqualität des Herstellers grundsätzlich in Frage stellen. Dieser Schaden ist selten und lässt sich ja recht einfach fachgerecht reparieren, wie es H&B auch angeboten hat.
Viele Grüße
Arnt

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 550
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Produktqualität Hepco & Becker

Beitrag von nabu kudurri usur » Do Sep 12, 2019 12:51 pm

Heute früh traf ein sorgsam verpackter Sturzbügel von H & B bei mir ein. Die Reparatur-Geschwindigkeit ist rekordverdächtig. Vor drei Tagen habe ich das defekte Teil losgeschickt; gestern traf es bei H & B ein; heute erhielt ich es in absolut perfektem Zustand zurück. Wahrscheinlich ist es ein Neuteil, auch wenn "Reparatur" auf der Rechnung steht. Diesbezüglich kann man wirklich nicht meckern.

Der anschließende Montageprozess verlief unfallfrei. Der Bügel passt ganz gut an die vorgesehenen Befestigungspunkte. Bedingt durch die Drei-Punkt-Befestigung und die große Distanz zwischen dem hintersten Montagepunkt und den beiden vorderen ist der Träger aber nicht völlig spannungsfrei zu montieren. Hier liegt möglicherweise ein Schwachpunkt des Systems. An meinen anderen Domis verrichten seit 30 bzw. 10 Jahren zwei Sturzbügel von Five Stars ganz unauffällig ihren Dienst. Sie haben nur zwei Befestigungspunkte, die exakt passen.

Antworten