Reifenwahl

Alles über das tolle Fahrwerk, Nissins & Brembos und Bereifung
Antworten
Benutzeravatar
DDD
Beiträge: 17
Registriert: Sa Sep 15, 2018 4:24 pm

Reifenwahl

Beitrag von DDD » So Okt 07, 2018 12:21 pm

Guten Morgen zusammen,
ihr hattet euch über die Reifenbindung der Domi ausgetauscht, in meinen Papieren stehen nur die zugelassenen Grössen, von Bindung keine Spur. BJ 1988 Japan, interessanter weise Erstzulassung 1996, also hat sie 8 Jahre auf Halde gestanden, schon seltsam.
Ich würde gerne einen Reifen mit "etwas"Stollen benutzen, ich komme ja aus dem Geländesport und Trial und Würfelreifen finde ich sexy, da rückt der Nutzen etwas in den Hintergrund. Auch Langlebigkeit, Tourentauglichkeit, Preis sind nicht so wichtig(ganz schön dekadent) nur im Regen sollten sie etwas taugen, ich fahre auch bei schlechtem Wetter und im Winter.
Vom Profil gefallen mir:
Michelin Anakee Wild
oder Conti TKC 80 Twinduro
der Metzler Enduro 3 Sahara
geht auch noch, ist aber fast schon zu brav, hat aber die bessere Bewertung.
Auch würde ich gerne den 130 ger hinten aufziehen, gibt es da Meinungen zu.
Freue mich auf eure Antwort.
bis dahin, rauf auf´s Rad, ist so wunderschön draussen.
beste Schraubergrüsse vom Jürgen

Benutzeravatar
DDD
Beiträge: 17
Registriert: Sa Sep 15, 2018 4:24 pm

Re: Reifenwahl

Beitrag von DDD » So Okt 07, 2018 12:24 pm

Blöd, bin in die falsche Rubrik gerutscht, aber ihr werder das schon finden

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3067
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Reifenwahl NX650

Beitrag von scrambler » So Okt 07, 2018 5:31 pm

Hallo Jürgen,

das paßt, das ist ja das Fahrwerk, Bremsen und Reifen Unterforum ;) . Als Trialfahrer gäbe es für dich eigentlich nur einen Tip: den Heidenau K67 ;) - er würde auch perfekt auf deinen Retroumbau passen. Weil ich diesen Reifen mit dem wunderbar nostalgischen Profil unbedingt haben wollte hatte ich meine Domi damals eigens auf 18/19'' Felgen gestellt. Der K67 ist der einzige Reifen mit Trialprofil mit dem für die Domi nötigen Geschwindigkeitsindex - die anderen haben nur max. "P" (bis 140km/h). Er fährt sich wegen seines recht eckigen Profils etwas gewöhnungsbedürftig, ist aber von der Trocken- wie Nasshaftung auf selben Niveau wie der allseits beliebte Heidenau K60. Leider gibt es ihn inzwischen zwar in 21'' aber nicht in 17''.

Mit dem Enduro 3 kann man nichts falsch machen, vom TKC80 war ich nie ein besonderer Fan von. Der Michelin T63 war immer mein Lieblingsreifen, leider gibt es ihn nicht mehr - der Anakee Wild scheint sowas wie ein Nachfolger zu sein. Den WIld habe ich noch nicht ausprobiert, man hört aber nur gute Dinge über ihn. Anscheinend gibts ihn aber nur in 130/80-17 - man könnte mal bei Michelin nachfragen, ob sie nicht eine Freigabe für den 130er für die Domi ausstellen.

Ob man bei der Domi einen 130er braucht wäre die Frage - beim Tourance soll der 130er anscheinend länger halten, aber dieses Kriterium dürfte wohl nur für Tourer interessant sein ;)

Gruß, Michael


Bild

Benutzeravatar
DDD
Beiträge: 17
Registriert: Sa Sep 15, 2018 4:24 pm

Re: Reifenwahl NX650

Beitrag von DDD » So Okt 07, 2018 11:31 pm

Hallo Michael,
danke für die ausführliche Antwort, der Heidenau ist wirklich schön und trialig, aber eben nur in 18 Zoll, umrüsten mag ich dann doch nicht, zumal ich die schönen goldenen Felgen habe. Ich werde dann mal den Michelin ausprobieren und entsprechned berichten.
ganz herzliche Schraubergrüsse
vom Jürgen

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3067
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Reifenwahl NX650 - Michelin Anakee Wild

Beitrag von scrambler » Mi Okt 17, 2018 12:38 pm

DDD hat geschrieben:
So Okt 07, 2018 11:31 pm
Ich werde dann mal den Michelin ausprobieren und entsprechned berichten.
Hallo Jürgen,
habe mal bei Michelin angefragt, ob es nicht eine Freigabe für den Anakee Wild auf der Domi gibt. Als Antwort gabs die Feststellung, das es ihn in 120/90-17 nicht gäbe. Gut, das wußte ich schon vorher, meine Hoffnung war aber, das der 130/80-17 freigegeben wird.
Denn bei meiner zweiten Domi wurde zwar vor 15 Jahren schon die Reifenbindung aus - und 130er Breite eingetragen, doch wurde das von der Zulassungsstelle kassiert viewtopic.php?f=23&t=945 :shock: Daher brauche ich nun doch wieder freigaben.
Gruß, Michael

Benutzeravatar
DDD
Beiträge: 17
Registriert: Sa Sep 15, 2018 4:24 pm

Re: Reifenwahl NX650 Michelin Anakee Wild

Beitrag von DDD » Mi Okt 17, 2018 9:14 pm

Hallo Michael,

danke für die Info, du hast ja gleich Nägel mit Köpfen gemacht. Ich muss noch einmal nachfragen, in meinen Papieren stehen "nur" die möglichen Dimensionen, von Reifenbindung steht da nichts. Bin ich jetz in der glücklichen Lage mir den Hersteller aus suchen zu können, oder kann das der TÜV kippen wenn ihm danach ist.
Bisher läuft die Domina mit der neuen CDI einwandfrei, sind ja auch gerade mal 260 Kilometer , aber immerhin. Beim Ankicken scheint es noch nicht optimal, aber sie steht ja auch mehr als sie fährt, Anlasser kein Problem (aber kicken ist halt cooler)
beste Schraubergrüsse
vom Jürgen

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3067
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Reifenwahl NX650 Michelin Anakee Wild

Beitrag von scrambler » Do Okt 18, 2018 1:21 pm

DDD hat geschrieben:
Mi Okt 17, 2018 9:14 pm
Bin ich jetz in der glücklichen Lage mir den Hersteller aus suchen zu können, oder kann das der TÜV kippen wenn ihm danach ist.
Hallo Jürgen,
gute Frage - aber vermutlich wird wohl der TüV da nichts kippen, sondern die Zulassungsstelle und wieder die Reifenbindung reinschreiben. Das dürfte Bundesland-abhängig sein - wie erwähnt fahren die in Ba-Wü neuerdings eine harte Schiene. Ich vermute bzw. genauer befürchte das hier bereits die nichtsnutzige Bündelungsbehörde vorweg genommen wird, wie bekannt kontrolliert diese schon seit Jahren in Hessen, ob die TüV Eintragung auch rechtens war.

Habe noch mal bei Michelin nachgefragt und erfahren, das die Domifelge (2.50) zu schmal ist - man braucht eine 3.00er Felge. 100% legal wird man also den Anakee Wild in 130/80 auf der Domi nicht fahren dürfen, auch wenn diese Größe eingetragen ist. Andererseits wird wohl kaum ein Prüfer oder die Rennleitung die zulässige Felgenbreite im Michelin nachschlagen ;)
Gruß, Michael

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3067
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: NX650 Michelin Anakee Wild

Beitrag von scrambler » Do Nov 08, 2018 1:01 pm

Weil ich mich nun selbst mit dem Anakee Wild angefixt habe muss ich ihn wohl auch ausprobieren ;) Im Vergleich zu einem TKC in der gleichen Dimension verspricht der Wild dank größeren Negativprofil und 2mm höheren Stollen erheblich bessere Geländetauglichkeit. Also wohl zurecht der Nachfolger des legendären T63

Bild

Weil ich den Wild nicht legal auf meinen Domis fahren darf wird er halt in 110/80-18 auf meiner Ganzjahres-Nixe ausprobiert. Im Winter läßt sich die Nasshaftung sowieso am besten beurteilen - manche Motorradreifen werden unter 4° oft steinhart und haften dann entsprechend schlecht.

Bild

Antworten