Nase richten - aber wie?

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
Antworten
Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 426
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Nase richten - aber wie?

Beitrag von nabu kudurri usur » Sa Jan 06, 2018 11:52 pm

Nein, hier geht's nicht um einen chirurgischen Eingriff! Folgendes Problem wäre zu lösen: Eine Seitenverkleidung meiner 650er hat eine ziemlich schiefe Nase - und zwar an der Front, an exakt der Nahtstelle, wo der kleine Grill hinkommt. Wenn man den Grill montiert, muss die Nase über den Grill positioniert werden. Da sie deutlich zu stark nach innen gebogen ist, steht sie nach der Montage stark unter Spannung. Ich befürchte einen Spannungsbruch. Daher meine Frage: Hat jemand schon mal die Formgebung der Verkleidung korrigieren können? Zutreffendenfalls: Womit? Mit Hitze aus einem Föhn habe ich es bereits vergeblich versucht.

Anbei ein Bild, aus dem ersichtlich sein müsste, dass die Nase links zu stark nach innen gebogen ist. Die Nase der rechten Verkleidung ist korrekt.

Grüßle

Wolf-Ingo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2897
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Verkleidungsnase richten

Beitrag von scrambler » So Jan 07, 2018 7:13 am

nabu kudurri usur hat geschrieben:
Sa Jan 06, 2018 11:52 pm
Daher meine Frage: Hat jemand schon mal die Formgebung der Verkleidung korrigieren können? Zutreffendenfalls: Womit? Mit Hitze aus einem Föhn habe ich es bereits vergeblich versucht.
Mit einem Heissluftfön müßte es eigentlich gut gehen, bei 120C wird ABS weich und formbar. Evt. hat dein Haarfön zuwenig Power ;) . Mit dem Fön habe ich schon AX1 Verkleidungen für die NX250 angepaßt. Allerdings ist das freihand etwas kniffelig, die richtige Wölbung hin zu bekommen, ausserdem hat ABS beim Erhitzen eine Art Memory Effekt, beim Abkühlen gehts wieder zurück in die alte Form. Wenns perfekt werden soll würde ich also von einer anderen Verkleidung einen Gipsabdruck nehmen und damit vor dem Abkühlen fixieren. Doch würde ich auch hier mit Aceton viewtopic.php?f=7&t=545 arbeiten: also erst die Rückseite von Lack befreien und noch 1-2mm von dem Material abnehmen - dann mit Aceton bepinseln und den Acetonkleber auftragen. Dieser durchweicht das Verkleidungsmaterial und nimmt die Spannung raus - nach dem Ablüften bleibt dann der fixierte Bogen erhalten.

Gruß, Michael

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 426
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Nase richten - aber wie?

Beitrag von nabu kudurri usur » So Jan 07, 2018 11:00 am

Danke, Michael!

Antworten