Scrambler Umbau NX650 Dominator

Alles über das tolle Fahrwerk, Umbauten und anderes
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1994
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Fr Dez 30, 2016 7:07 am

warte immer noch auf die Lampenhalter - aber die Gabel wurde trotzdem zusammengebaut und das Vorderrad montiert - damit sie sicherer steht, wenn ich an der Schwinge weiter arbeite. Die Gabelbrücken haben einen Haufen Arbeit gemacht, habe den Pulverbeschichter extra noch gefragt, ob er wisse, was an denen nicht beschichtet werden darf. und dann wurde trotzdem nix abgeklebt und ich konnte mühsam aus allen Bohrungen das Zeugs rausschleifen :shock: .

Eigentlich wird sie jetzt zunehmend ent-Scrambler-isiert, schmaler Lenker ohne Querstrebe, keine Faltenbälge - aber ganz ehrlich, an Scramblerumbauten hat man sich doch mittlerweile auch sattgesehen. :) Wenn der Hinterradreifen abgefahren ist wird sie auch Straßenreifen bekommen - da gibt es von Conti Superklebereifen in 19/18''.
CIMG8184.JPG
Man beachte die güldenen Staubkappen :) (original Honda!)
CIMG8183.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
walli777
Beiträge: 363
Registriert: Do Mär 06, 2014 6:46 am
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von walli777 » Fr Dez 30, 2016 1:16 pm

Der goldene Lenker sieht Klasse aus :D blink blink :mrgreen:
Gruß, Karin

Benutzeravatar
Hante
Beiträge: 142
Registriert: Do Mär 13, 2014 8:43 pm
Wohnort: Heideseen

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von Hante » Fr Dez 30, 2016 3:01 pm

In der Tat. Scramblerumbauten sind sooetwas von out!
Micha gooooo

Sehrgespanntgruß Uwe

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1994
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Sa Dez 31, 2016 6:31 am

Hante hat geschrieben:Micha gooooo


2016 bekomme ich das nicht mehr fertig :) Nur noch zum Aufpolieren des Hinterrads hats gereicht - dank Edelstahlspeichen und Pulverbeschichtung sieht es wieder aus wie neu. Noch das gute alte Radglanz aufgesprüht - dann läßt sich künftiger Dreck leichter entfernen (ich glaube, ich werde alt - ich fange an, meine Motorräder tatsächlich zu putzen ;) )
Und einem güldenen Supersprox Kettenrad konnte ich auch nicht widerstehen. Das eloxierte gefällt mir aber noch nicht so richtig - muss doch mal schauen, obs nicht verchromte Kettenräder gibt :)
CIMG8194.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1994
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Do Jan 12, 2017 5:31 am

Endlich ein bisschen weitergemacht - nach dem Pulverbeschichten die Umlenkung wieder zusammengebaut. Da muss man vor dem Strahlen unbedingt Dichtringe und Nadeln entfernen und alles penibelst entfetten - denn auch wenn man alles mit Schrauben & Beilegscheiben verschließt dringt doch der feine Staub in alle Ritzen. Entfettet bekommt man den dann leichter wieder raus. Die Buchse des Federbeinlagers hatte tiefe Macken und wurde ausgetauscht (oem nummer siehe links).
umlenkung_buchse.JPG
Fertig zur Montage - unten zum Vergleich die Umlenkung einer Ur-omi mit Schmiernippeln. Sinnigerweise hat die Buchse des Federbeins keinen Schmiernippel und gerade dieses Lager war bei allen Umlenkungen in meinem Lager defekt.
umlenkung_ueberholt.JPG
Vor der Montage der Schwinge überprüfen, ob die Buchse der Umlenkung noch reingeht. Nach dem Pulverbeschichten stimmt meist kein Spaltmass mehr, beim billigen Jakob (ohne Zinkgrund) gehts oft noch, mit zusätzlichen Zinkgrund darft man mindestens die Deckschicht wegschleifen (siehe Bild) und wer dann noch eine Klarlackschickt bestellt hat - viel Spass beim Schleifen :shock: Auch die Bohrungen müssen alle freigebohrt werden
schwinge_gepulvert.JPG
Die Schwinge montiert - nun muss aber noch die freigängigkeit des reifens kontrolliert werden, um die Position des Kotflügels festzulegen. Dank der schlanken Trommelbremse kommt das güldene Kettenrad auch von der anderen Seite zur Geltung :)
schwinge_montiert.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1994
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Fr Jan 13, 2017 4:19 pm

Hinteres Schutzblech angepaßt und getestet, obs beim vollen Einfedern noch freigängig ist.
durchgefedert.JPG
Und das Schutzblech und die Lampenhalter sind vom Handlinieren zurück - noch mehr BlingBling :D
liniert.JPG
liniert_2.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
walli777
Beiträge: 363
Registriert: Do Mär 06, 2014 6:46 am
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von walli777 » Fr Jan 13, 2017 7:21 pm

blink blink blink
Da könnte Stoppelhopps glatt neidisch werden (obwohl es dazu gar nicht passt ...)
Sieht echt Klasse aus.
Wie macht man so was? Maschinell? Abkleben und sprühen? Oder einfach so aus der Hand - wenn man Künstler ist ... :geek: ?
Gruß, Karin

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1994
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Sa Jan 21, 2017 8:49 am

walli777 hat geschrieben: Wie macht man so was? Maschinell? Abkleben und sprühen? Oder einfach so aus der Hand - wenn man Künstler ist ... :geek: ?
Mit einem sog. Schlepp-pinsel - wie bei Anno Tobak. Diese Art der Linien werden nie so gleichmässig wie aufgeklebte/lackierte (kann man sich bei bei originalen Mopeds aus den fünffzigern anschauen), aber gerade das gefällt mir gut, weil so schön retro.

Nicht retro, aber sehr klein und hell sind nun die Blinker, für die ich mich entschieden habe. Die Honda Eierbecherblinker (siehe bild rechts) sind immer noch zu gross, die TT600 Blinker wären perfekt gewesen. Sie sind aber so miserabel verarbeitet, das alle naselang ein Blinker ausfällt.

Daher habe ich mich nun für die Blinker Pin von Motogadged entschieden - die kleinsten Blinker auf dem Markt, vom Durchmesser her wie die Blinkerstangen der Eierbecherblinker. So ganz durchdacht sind die Blinker aber nicht, an jedem Blinker hängt an den Kabeln ein Zylinder dran, der aber nicht durch die üblichen M8 Blinkerstangen durchgeht. Da wäre ein M10 Gewinde besser gewesen - so müssen die Kabel durchtrennt werden und nach dem Aufschrauben der Blinker auf die Stangen wieder verlötet.

Lohnt sich aber, die Rücklicht/Blinkereinheit nun unerreicht schlank ;) - und sogar fast der STVZO entsprechend. Der Abstand Blinker-Blinker beträgt nun 21cm, vorgeschrieben wären 24cm - zur not muss ich nach EU-Recht (18cm) eintragen lassen.
blinker pin.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Loudpipes
Beiträge: 71
Registriert: Do Nov 26, 2015 3:38 pm
Wohnort: Oberfranken

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von Loudpipes » Sa Jan 21, 2017 10:38 pm

Ein Augenweide :)
Und wie leicht es Dir von der Hand zu gehen scheint - Respekt!

Beste Grüße,
Manfred

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 259
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von nabu kudurri usur » So Jan 22, 2017 4:26 pm

Wird ein nettes Teil. Erinnert mich an meine 500er NSU-Konsul, die ich zwischen 1978 und 2005 gehabt habe. Die sah richtig schön englisch aus. Der Motor war aber leider ziemlich unzuverlässig. Kunststück, er stammte ja konstruktiv aus den späten 1920ern! Der Domi-Motor spielt in dieser Hinsicht natürlich in einer ganz anderen Liga. Ich bin sehr gespannt auf das Endergebnis!

Ach ja: Die Konsul hatte schwarz (teil-)lackierte Felgen mit güldenen Zierstreifen am Rand. Da haste noch ne Anregung, lieber Michael!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast