Scrambler Umbau NX650 Dominator

Alles über das tolle Fahrwerk, Umbauten und anderes
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2061
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Do Jun 01, 2017 6:30 am

Hallo Eugen,
danke für das Lob ;) Bei den Scheinwerfern gabs damals im großen und ganzen 3 verschiedene Typen:

- langes Gehäuse, 130mm Durchmesser, mit 60mm Tacho
- langes Gehäuse, 170mm Durchmesser, mit 80mm Tacho
- kurzes Gehäuse, 170mm Durchmesser, mit 80mm Tacho (es gab in den 30ern mal welche mit 48mm Tachoausschnitt - extrem selten und teuer!)

Mir persöhnlich gefallen nur die kurzen Gehäuse, sonst braucht man lange Lampenhalter und das ganze steht zu weit ab. Leider sind gerade die kurzen Gehäuse selten und waren u.a. an den Zündapp DB200/201 und KS600/601 verbaut.

Bild

Endlich ist die Sitzbank wieder zurück - schaut doch nun erheblich gefälliger als beim ersten Versuch aus :)

Am Freitag zum TüV, dann noch die Seitendeckel anpassen ... und dann ist auch mal gut :) :grin:

Bild
Bild

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2061
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » So Jun 04, 2017 9:30 am

Die TüV Abnahme war erfolgreich, nun kann ich endlich wieder fahren :P . Nur der Tacho vom K-shop nervt mit wilden Pendelleien, die mir schon im Herbst aufgefallen sind - also schon mal gleich den Motogadget Vintage geordert.

Der runde Behälter oberhalb des Anlassers ist ein alter Messing Öler und dient als Expansionskammer für die Motorlüftung. Hatte vorher einen dieser kleinen Entlüftungsfilter drauf, da nervt aber auf Dauer der Ölnebel - ausserdem hatte ich damit den Eindruck, das die Öltemperaturen (noch) höher waren als wenn die Entlüftung im Lufikasten endet.

Und die Conti ClassicAttack werden am Montag auch geordert ... dann ist die Conversion von der Scrambler zum Cafetourer abgeschlossen :mrgreen:


Bild

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2061
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Fr Jun 09, 2017 6:19 am

Hab mich entschlossen, die Reifen doch gleich auszutauschen - schluß mit Poser-Klötzchen-Reifen :) Ganz schön kantig, der Heidenau K68 - vermute (und hoffe) das die Nervösität oberhalb 120km/h darauf zurückzuführen ist.

Bild

Aufgezogen wurde ein Conti Classicattack in 110/90-19 - z.Zt. das klebrigste, was der Markt hergibt. Nach ein paar Probefahrten kommt dann natürlich vorne auch noch ein Conti drauf.

Bild

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2061
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Do Jun 15, 2017 7:19 am

Endlich ist der Taster angekommen - übrigens hat sich Louis bis heute nicht gemeldet, ob der Taster ein Fehlteil war oder ob der beim Louis angebot tatsächlich nicht dabei ist. Wie auch immer - bei so einem stolzen Preis könnte man schon erwarten, das alles zum Betrieb des Tachos dabei ist.

Da ich schon ein paar Digitachos angeschlossen habe (trailtech & T&T) war die Verkabelung des Gadget relativ einfach - allerdings ärgerlich, das man zusätzliche Sicherungen unterbringen muss. Auf die Uhrzeit habe ich verzichtet (kann man sowieso kaum erkennen), dann konnte ich mir wenigstens die zusätzliche Leitung zur Batterie sparen.

Der gadget ist ganz klar auf Design gemacht und weniger auf Funktion - die Schrift ist nicht sehr lesbar (auf dem Bild sind die Tages-Km zu sehen), dito die Kontrollleuchten - werde wohl die große leerlaufleuchte lassen und sonst keine beim Gadget anschließen.

Bild

Größtes Plus des Mäusekinos: da ich das Signal vom Hinterrad abgreife fällt das ganze Tachowellengeraffel weg :) Weil es als Tachoantriebsersatz für Hondas nichts zu kaufen gibt habe ich mir selbst was ausgedacht: Staubdichtung mit kleinerem Innendurchmesser (wie bei alten CR Crossern) und eine Distanzbuchse aus hochfesten Alu - gibt nen schlanken Fuß :) - übrigens hätte ich noch ein paar Sets, passen auf alle Honda Enduros mit 15mm Achsen.

Bild

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2061
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Do Jun 22, 2017 5:47 am

Restarbeiten - den etwas popeligen Motogadget Taster gegen einen goldenen aus dem Zubehör getauscht. Bei Lackieren des Lampentopfs hat der alte Lack mit dem neuen reagiert und für ein ungeplantes Reisslackmuster gesorgt - paßt aber bestens zum Motogadget Vintage :P

Bild

Seitendeckel umlaminiert - für das letzte Oberflächenfinish hat mir aber Zeit und Lust gefehlt - aber der nächste Winter kommt bestimmt.

Bild

Und nun vorne auch den Conti ClassicAttack. Auf den ersten Probefahrten hat dieser die Erwartungen deutlich übertroffen - keine Nervösität oberhalb 120km/h mehr und deutlich handlicher als die etwas störrigen Heidenau K67. Da wäre jetzt noch Luft für eine weitere Gabeltieferlegung.
Und noch ein vorher-nacher Vergleich - entscramblerisiert :) :wink: An eine Scrambler erinnern nur die alternativlosen orginalen Schalldämpfer - die lasse ich ihr - aber schließlich gabs ja auch Caferacer mit hochgelegten Tüten :grin:

Bild

Bild

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2061
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Di Jun 27, 2017 7:23 am

So, Härtetest beim Domitreffen auf knapp 700km bestanden - nichts abgefallen oder abvibriert, nur die CDI muss noch besser gegen Spritzwasser geschützt werden :)

Vorher hatte ich mir noch einen Gepäckträger zusammengebraten - im Winter muss ich mir vom Profi was filigraneres biegen lassen.

Bild

Bild

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2061
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Mi Jul 05, 2017 6:32 am

So, weil mir die Gabel doch noch zu lang ist habe ich die Standrohre 3cm durchgeschoben ;) . Auch so fährt sie bei höheren geschwindigkeiten noch tadellos geradeaus. Schaut viel besser aus - muss wohl doch mal nach den 4cm kürzeren Transalp Rohren suchen :)

Bild

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2061
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Di Jul 18, 2017 6:36 am

Das Beste, wenn sie erstmal fahrbereit ist: man hat Zeit für Accessoires und Details :P
Hier habe ich mir ein Schlüsselmäpchen aus Antikleder gegönnt - früher hat mir der Schlüsselbund immer die Lampe verkratzt http://nx650.nx250.de/albums/userpics/1 ... lenker.jpg, ausserdem haben die Schlüssel dann den Tacho verdeckt. Nun sind die anderen Schlüssel im Mäppchen, das dann zwischen Lampe und Lampenhalter gesteckt wird und damit aus dem Weg ist.
Und noch passende Handschuhe besorgt - die Helstons Preston https://www.fc-moto.de/epages/fcm.sf/de ... ummer-0005. Sind gut verarbeitet und passen gut - leider ist aber das Futter aus Synthetik statt aus Leder oder Baumwolle.

Bild


Und mal den Einfedertest gemacht - auch mit 3cm durchgeschobenen Standrohren und ganz eingefedert schlägt das Schutzblech nicht am Krümmer an ... ich denke, ich mache das mit den Transalprohren, hab einfach eine Abneigung gegen durchgeschobene Standrohre :roll:

Bild

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 259
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von nabu kudurri usur » Di Jul 18, 2017 9:41 am

scrambler hat geschrieben:
Di Jul 18, 2017 6:36 am
ich denke, ich mache das mit den Transalprohren, hab einfach eine Abneigung gegen durchgeschobene Standrohre :roll:
Das würde ich dringend empfehlen. Sieht nämlich an Deinem klassischen Scrambler, bei dem sonst alles stimmig ist, richtig Sch... aus. Die Frage ist: Bleibt der Nachlauf unverändert?

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2061
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Do Jul 20, 2017 7:46 am

nabu kudurri usur hat geschrieben:
Di Jul 18, 2017 9:41 am
Die Frage ist: Bleibt der Nachlauf unverändert?
Bleibt er wohl nicht, der Theorie nach. Preisfrage war, ob sich das auf das Fahrverhalten auswirkt - tut es nicht (zumindest mit den aktuellen Reifen), deswegen hatte ich Fahrversuche mit durchgeschobenen Standrohren gemacht. Nachdem der Geradeauslauf auch tiefergelegt tadellos ist habe ich mir eine Transalp Gabel als Spender besorgt. Zum Vergleich siehe auch die Dämpfungsrohre - das der Transalp ist etwas kürzer (diese hat auch nur 180mm Federweg) und das 9 cm kürzere Dämpfungsrohr der NTV. Zusammen mit dem kürzeren Standrohr der Transalp ist die Domigabel also nun satte 12cm tiefergelegt.

Bild

In der Transalpgabel waren White Power Federn drin, diese waren aber selbst für die leichtere Domi zu weich (diese Erfahrung habe ich übrigens schon bei der NX250 gemacht), deswegen kamen wieder die Hyperpro für die NX650 rein.

Dann ein bisschen fett an die Standrohre und auf meiner Heimstrecke ein paar mal ordentlich zusammen gebremst. Ausserdem noch ein paar Feldwege mit tiefen Bodenwellen und Schlaglöchern mitgenommen ;)

Ergebnis: wie man an der Fettspur sehen kann werden ca 10,5cm (von 13cm Gesamtfederweg) genutzt - könnte also noch einen Ticken weniger Federvorspannung vertragen, aber leider sind die Hyperpro zu lang - aber das ist schon Jammern auf hohem Niveau ;)

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast