Scrambler Umbau NX650 Dominator

Alles über das tolle Fahrwerk, Umbauten und anderes
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1944
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Di Mai 31, 2016 6:08 am

Erste Probefahrt - beim Einfahren eines neuen Kolbens gibt es zwei gegensätzlich Ansichten: die einen raten zum rumzuckeln auf den ersten 1000km die anderen behaupten, nur wenn der Motor von Anfang an gefordert wird, läuft er später auch gut. Daher habe ich nach den ersten 100km auch schon mal ein bisschen kräftiger Gas gegeben - mit dem Resultat von Öltemperaturen jenseits von gut und böse :shock: . Entweder ist der Vergaser aus der Schlachtmaschine defekt, oder Kolbenringe/Kolben müssen sich erst noch einlaufen.
polo.jpg
Bei der nächsten Probefahrt jedenfalls waren die Öltemperaturen deutlich niedriger, allerdings auch wieder bei moderater Geschwindigkeit. Werde aber trotzdem den 88er original Vergaser wieder herrichten, was nicht ganz so einfach ist, da viele Teile bereits nicht mehr lieferbar sind.
cockpit blueone.jpg
Ein weiteres Problemchen: der angelötete Benzinhahnstutzen scheint leicht inkontinent zu sein. Es rieselt zwar nichts raus, aber der Lack löst sich am Stutzen. Da werde ich wohl um eine professionelle Tankabdichtung nicht herumkommen - hat da jemand einen guten Tip?
benzinhahn.jpg
Und endlich auch der Gabel einen Tune-up gegönnt - Hyperprofedern, die ca 0,2mm dicker sind. Merkwürdigerweise sind diese auch wieder etwas länger als die originalen - mir kommt es immer so vor, als würden da Universalteile verkauft, weil Wirth/Wilbers sich nicht die Mühe machen, tatsächlich für jedes Modell passende Federn anzufertigen.
hyperpro.jpg
Und weil bei dem verkürzten Federweg ein guter Kompromiss für eine passende Federvorspannung für unterschiedliche Belastungen schwierig ist, diese Gabelstopfen mit einstellbarer Vorspannung montiert. Diese erhöhen die Vorspannung schon mal um einem cm, zusätzlich lassen sie sich dann noch um 2 cm reindrehen.
gabelstopfen.jpg
Und erste probefahrt über die felder - paßt ;)
CIMG6707.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1944
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Fr Jun 03, 2016 1:48 pm

Weil das fahren mit der Domi wieder so tierisch Spass macht, wird keine Gelegenheit für eine fahrt ausgelassen - also gleich mal zur 30km entfernten Tante Louise, brauche schon lange mal neue Handschuhe ;)
louis.JPG
Auf der rückfahrt einen Abstecher zu meiner Fahrwerksteststrecke gemacht viewtopic.php?f=6&t=260&start=10, in der Senke schläg das federbein sanft durch, was wohl bei dem geringen Federweg nicht zu vermeiden ist. Ausserdem kommt vom hinten dann ein surrendes Geräusch - offensichtlich schleift da was.
bremspuren.JPG
Der hintere Teil des originalen Schutzbleches zeigt "bremsspuren" - ein 4.00-18 ist vielleicht doch a weng viel :) Das schutzblech höher legen geht erst mal nicht, weil oben drauf die CDI liegt. Weil mir die Übersetzung mit dem 47er Kettenrad sowieso etwas zu kurz ist, ein serienmässiges 45er montiert - dann kommt das Hinterrad noch etwas nach hinten. Auf der folgenden Probefahrt alles bestens - kein Schleifen mehr und der Motor zieht - dank der größeren Schwungmasse der XBR viewtopic.php?f=8&t=194 trotzdem ohne zu hacken sauber durch.

Schließlich noch den Schlauch für den Filter der Kurbelwellenentlüftung verlängert, um die Ölnebel zu reduzieren. Laut TÜV auskunft ist so ein Filter nur bis 88 eintragungsfrei.
kundn.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1944
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Fr Jun 17, 2016 1:33 pm

Leider geht die Scramblerei im Moment nur noch auf Sparflamme - immerhin bin ich dank Herberts fantastischer Teilesuchmaschine an eine der zwei letzten 88er Nadel/Nadeldüsensätze gelangt (an dieser Stelle vielen Dank dafür ;) !) Sobald ich dazu komme soll dieser im 88er (VE80A)vergaser seinen Platz finden.
nadelduese_88domi.JPG
.

Schon lange auf der Agenda stand eine Lithiumbatterie, aus Platzgründen. Viel sagen kann ich dazu noch nicht, ausser das die Domi damit spontan anspringt. Aber mal sehen, ob das nicht auch kleiner geht.
lithium batterie nx650.JPG
Ausserdem habe ich 1000km nach der Motorüberholung vollgemacht, ein Ölwechsel stand also an. Der Ölverbrauch hat auch den ersten 1000km unter 0,2l gelegen. Der Benzinbrauch lag auf dieser Distanz laut Tacho bei 5,1 bis 5,6l. Da mich interessiert hat, wie genau der XL185 Tacho anzeigt habe ich diesen mit dem Navi kontrolliert - er eilt nur max 4-5km vor. Damit liegt der tatsächliche Benzinverbrauch bei 5,3-5,8l, was für eine 88er Domi eher wenig ist.

Meine Domi hat damit nun 116.000km runter, allerdings waren zeitweilig zwei Austauschmotoren drin. Der erste war nur wenige 1000km drin und lief von Anfang an nicht gut und hatte sogar zweimal einen Kolbenklemmer. Beim Öffnen des Motor stellte sich dann heraus, das der zylinderkopf schon mal lockere Ventilsitze hatte und diese dann "auf russisch" mit Körnerschläger gesichert wurden ...
taetowierter zylinderkopf.jpg
Der zweite Austauschmotor lief dann ganz gut und war dann ca 40.000km drin, bis dann ein Klappern aus dem Zylinderkopf ebenfalls einen lockeren Ventilsitz ankündigte (hatte es aber auch zuvor beim Domi-Alpenkratzen beim Heizen etwas über- und bei der Ölstandskontrolle untertrieben :roll: ). Doch für mich endlich der Anlass, den originalen Kickermotor zu überholen, der nun eine laufleistung von 69.000km hat.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1944
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Do Jun 30, 2016 1:06 pm

In meiner schönen Motor-Werkstatt werden dicke Löcher durch die Decke gebohrt und langsam legt sich eine dicke Staubschicht auf meine Motorräder und Ersatzteile - zur Nervenberuhigung habe ich eine kleine Runde zum Zoll gedreht, um meine nächste Lieferung abzuholen. Obwohl in retrospekt ein Zollbesuch jetzt nicht unbedingt immer beruhigend wirken kann ;) .
Bei der Gelegenheit auch die beiden nächsten Gadgets ausprobiert - die RR Thermometer gibts auch mit schwarzen Ziffernblatt. leider zeigt es genauso viel an wie das weisse zuvor.
Einen Vorteil hat nicht-benzinfester Lack ja: bei Haarrissen im Tank sieht man das dann weil sich an dieser Stelle der Lack hebt ...
rr schwarz.JPG
Weil durch den Wegfall der Gummilager der Lenker etwas tiefer liegt war mir der originale immer etwas zu niedrig. Ausserdem wollte ich schon lange mal ausprobieren, ob nicht auch optisch ein verchromter geweihlenker besser paßt :). War garnicht so einfach, einen passenden zu finden, denn zu hoch oder zu stark nach innen gekröpft sollte er nicht sein.
lenker chrom.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1944
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Di Sep 27, 2016 11:59 am

scrambler hat geschrieben:Leider geht die Scramblerei im Moment nur noch auf Sparflamme - immerhin bin ich dank Herberts fantastischer Teilesuchmaschine an eine der zwei letzten 88er Nadel/Nadeldüsensätze gelangt (an dieser Stelle vielen Dank dafür ;) !) Sobald ich dazu komme soll dieser im 88er (VE80A)vergaser seinen Platz finden.
nadelduese_88domi.JPG
.

Schon lange auf der Agenda stand eine Lithiumbatterie, aus Platzgründen. Viel sagen kann ich dazu noch nicht, ausser das die Domi damit spontan anspringt. Aber mal sehen, ob das nicht auch kleiner geht.
Die Scramblerei geht zwar immer noch auf Sparflamme, da ich dank diverser baustellen seit Juni nicht mehr dazu gekommen bin, sie zu fahren. Immerhin ein wichtiger Erkenntnisgewinn: auch nach 3 Monaten Standzeit sprang sie heute mit der Lithiumbatterie sofort an. Was bei der 650er nicht selbstverständlich ist, Startschwierigkeiten nach Standzeiten sind sonst an der Tagesordnung ....

Aber auch sonst wird es mit der 650er nie langweilig - nach dem Abstellen des Motors hörte ich auf einmal ein Gluckern und konnte in Echtzeit am Ölschauschlauch beobachten, wie der Öltank leerlief :shock: . Das war neu - nach dem wiederanlassen stieg der Ölstand wieder, im Winter muss ich mir wohl doch mal das Checkvalve in der Ölpumpe anschauen, das bekanntermaßen klemmen kann.
CIMG7817.JPG
Schon seit einiger Zeit wollte ich neue Lenkerschalter montieren. Aluschalter von alten Hondas gefallen mir am besten - sind aber kaum zu bekommen. Bei einem Honda Roller bin ich dann fündig geworden. Der Stecker mußte natürlich abgeändert werden, ausserdem brauchte ich noch ein Gaskabel mit Bogen. Ausserdem noch dickere Griffe, weil einfach angenehmer zu greifen. Ein neuer, kleinerer Tacho kommt dran ... wie man sieht, ist Gold das neue Schwarz :D
neue schalter.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1944
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Fr Okt 21, 2016 7:19 am

die Zeit drängt, nur noch wenige Tage zum Fahren. Also mal alles provisorisch zusammengebaut. Den linken TT Blinker hats mal wieder zerlegt, keine Lust zum löten gehabt und daher einen KLR Blinker montiert. Nun auch links einen Alu-lenkerschalter montiert - weils hier keinen Lichtschalter mehr gibt, wird nun das Licht über das BMW Zündschloss angeschaltet. Die Verkabelung muss dazu noch platzsparender gestaltet werden, weil es sonst am Reflektor anstößt - für den Moment habe ich das Zündschloss einfach weiter nach oben gesteckt.
Und wieder einen originalen 88er Lenker montiert - gefällt mir einfach am besten, auch wenns (oder gerade weil es) was von Steampunk hat ;) Übrigens waren nur die 88er Lenker hochglanz "vergoldet", bei späteren Baujahren waren sie nur matt lackiert. Vor allem wollte ich auch den kleinen Tacho mal ausprobieren - läuft etwas ruckelig, was hoffentlich nichts über die lebensdauer auszusagen hat. Bei den vorher montierten XL185 Tachos war das immer das anzeichen, das er bald das Leben aushaucht. Insgesamt hat die Domi 4-5 von den Dingern zerrüttelt, bevor ich eine effektive Gummilagerung entwickelt hatte.
CIMG7865.jpg
Wie schon bisher eine sehr aufgeräumte Gabelbrücke. Kein am Lenker baumelnder Tacho und nur drei Kabel ;)
CIMG7868.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1944
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Di Okt 25, 2016 10:36 am

Mit der Anbindung der Pin Motogadget Blinker komme ich nicht so recht weiter. Die käuflichen Blinkerverlängerungen (die schwarze unten) sind entweder zu lang oder zu kurz, ausserdem ist auch das Gewinde auf der anderen Seite recht kurz, um die Lampe noch sicher zu fixieren. Am liebsten wären mir die Blinkerhalter der Eierbecherblinker, die haben einen sechskant zum gegenhalten. Natürlich haben diese kein M6 Gewinde - könnte mir jemand so eins schneiden und bei der Gelegenheit auch das Stück mit der Riffelung vorne abdrehen ;) ?
CIMG7899.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1944
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Mi Okt 26, 2016 4:06 pm

Weil mir das gewippe auf die Nerven ging wollte ich der Domi beim Oktoberfest ein Federbein mit Dämpfungsverstellung gönnen :) Leider bin ich an einen Anbieter geraten, der anscheinend nicht in der Lage war, die Bestellung richtig an Wilbers weiter zu geben. Obwohl ich explizit ein Federbein mit 23mm weniger Hub verlangt habe wurde es dann ein Federbein, zwar 23mm kürzer aber mit original Hub :oops: . So kann das Federbein zu weit durchfedern und wird heftig am Schutzblech anschlagen. Zeeefix noch eins - mit diesen Wilbers habe ich aber auch kein Glück. Mal sehen, ob der Anbieter das auf seine Kosten nachbessern läßt.
Federbein NX650.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1944
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von scrambler » Mo Nov 14, 2016 8:31 am

so, saison ist zuende - zeit der Scrambler eine optische Überholung zu gönnen ;) . ich glaube, es geht back to the roots ... irgendwie hat das mit dem Blau nie richtig geklickt und habe das schwarz gold vermißt. Deswegen wird die Domi wieder schwarz, mit ein paar güldenen Highlights. Hier schon mal ein neues Typschild aus Messing gravieren lassen ;)
CIMG8035.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
walli777
Beiträge: 357
Registriert: Do Mär 06, 2014 6:46 am
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Scrambler Umbau NX650 Dominator

Beitrag von walli777 » Mo Nov 14, 2016 7:15 pm

Schade - ich finde das Blau Klasse 8-)
Gruß, Karin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast