Lenkkopflager NX650

Alles über das tolle Fahrwerk, Umbauten und anderes
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2689
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Lenkkopflager NX650

Beitrag von scrambler » Fr Feb 02, 2018 6:40 am

Hallo Zusammen,

das Lenkkopflager der Dominator zählt zu den Verschleissartikeln - fährt die Domi sich ungewohnt schwammig ist es meist mal wieder so weit. Zur Kontrolle die Domi aufbocken, so das sich die Gabel frei drehen läßt. Dann unten an der Gabel rucken - es darf kein Spiel spürbar sein. Ebenso muss sich die Gabel ohne Rastpunkte drehen lassen - ist dies nicht der Fall, darf man sich im Austausch der LKL üben.

In den Ersatzteilisten der Anbieter sind nur einzelne Lager & Dichtungen gelistet - wenn man aber die OEM Nummer (siehe Beitrag von Herbert weiter unten) kennt kann man auch kompletten Sätze kaufen, die erheblich günstiger sind http://www.my-bikeshop.de/advanced_sear ... &x=11&y=10. Die NX250 hat übrigens identische Lenkkopflager viewtopic.php?f=6&t=586.

Bild

Üblicherweise werden daher - der Kosten wegen :D – Kegelrollenlager verbaut. Dabei sollte man aufpassen - von JMT (Nr SSH902R) sind im Handel Sätze erhältlich, bei denen eine Staubkappe nicht paßt, sie hat nämlich einen zu großen Durchmesser und paßt nicht in den Lenkkopfschaft. Ganz offensichtlich ein Produktionsfehler von JMT, manche Mopeds haben unten ein größeres LKL, dann macht die größere Staubdichtung auch Sinn. Ich habe übrigens schon zweimal erfolglos die Zubehörfritzen auf den Fehler hingewiesen - das ist denen schnurz :( .

Bild

Die Lösung des Problems: bei den pre-NX Enduros vor 1988 hat Honda Kegelrollenlager verwendet, dann bei den ganzen Transalp, Nixen etc. Kugellager um dann schließlich bei späteren Enduros wieder auf Kegelrollen umzusteigen - warum auch immer. Die Dimensionen der Lager blieben dabei immer gleich, und aus den Teilelisten geht hervor das die OEM Staubdichtung bei Kugel und Kegellagern gleich sind. Man kann also die alten Dichtungen wiederverwenden bzw. neue OEM kaufen - die sowieso besser abdichten als das Zubehörzeugs.

Bild

Dabei ist zu beachten, das sich das Werkstatthandbuch auf die Montage von Kugellagern bezieht. Da die XL600R serienmäßig Kegelrollenlager hat kann man wohl deren Montagehinweise übernehmen. Hier wird die Nutmutter mit 1-2nm "angezogen" was kaum handfest ist. Die obere Mutter wird mit 80-120nm angezogen. In der Praxis bedeutet das, das das richtige Anzugmoments erreicht ist wenn an den Tauchrohren kein Spiel mehr spürbar ist, die Gabel aber trotzdem noch von leicht alleine zur Seite dreht.

Gruß, Michael

steuerkopflager XL600r.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

fabian_s
Beiträge: 153
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Lenkkopflager NX650

Beitrag von fabian_s » Fr Feb 02, 2018 7:45 am

Aus aktuellem Anlass gut zu wissen, dass die Lager bei praktisch allen Honda Enduros aus den Baujahren gleich waren. Danke dafür!
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 744
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Lenkkopflager NX650

Beitrag von Enola Gay » Fr Feb 02, 2018 9:59 am

Leider gibts keine kompletten Sätze von Honda, man muss alles einzeln kaufen. Die NX250 hat übrigens identische Lenkkopflager viewtopic.php?f=6&t=586.
Es gibt sehr wohl seitens Honda cpl. Lagersätze - sie sind allerdings nicht im ETK gelistet.
Für Verschleiß-Teile gibt es speziell f.d. Werkstatt-Bedarf gesonderte Listen (Papier :mrgreen:)
darin sind u.a. Radlager-Sätze, Kupplungen, Bremsbeläge, Zündkerzen, Luftfilter, etc. enthalten.

In der Bucht schwimmt gerade zufällig ein solches Lager (als Satz) herum.
(eBay-Artikelnummer:151632110934)

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2689
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Lenkkopflager NX650

Beitrag von scrambler » Fr Feb 02, 2018 4:24 pm

Enola Gay hat geschrieben:
Fr Feb 02, 2018 9:59 am
Es gibt sehr wohl seitens Honda cpl. Lagersätze - sie sind allerdings nicht im ETK gelistet.
Für Verschleiß-Teile gibt es speziell f.d. Werkstatt-Bedarf gesonderte Listen (Papier :mrgreen:)
darin sind u.a. Radlager-Sätze, Kupplungen, Bremsbeläge, Zündkerzen, Luftfilter, etc. enthalten.
Klasse tip :) - unter der Ersatzteilnummer 06911-MN9-020 können den wohl auch Normalsterbliche erwerben. Bei CMS kostet so ein Satz 75€ , das wäre dann schon halbwegs erträglich

Gruß, Michael

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2689
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Lenkkopflager NX650

Beitrag von scrambler » So Feb 04, 2018 7:20 am

fabian_s hat geschrieben:
Fr Feb 02, 2018 7:45 am
Aus aktuellem Anlass gut zu wissen, dass die Lager bei praktisch allen Honda Enduros aus den Baujahren gleich waren. Danke dafür!
Bevor ichs vergesse - dadurch kann man zwar ohne Probleme z.b. eine XR600 Gabel an eine Transalp oder 650er Domi anbauen, doch leider haben wir bei der NX250 wenig davon. Denn der Lenkkopf ist ein wenig kürzer, d.h. man müßte den Lenkkopfschaft wechseln viewtopic.php?f=6&t=54

Antworten