Das schwarze NX250/NX650 Museum

Alles was nicht in die anderen Technikforen reinpaßt
Antworten
Benutzeravatar
Borsti
Beiträge: 37
Registriert: Mo Mär 18, 2019 8:36 pm
Wohnort: Knittlingen

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von Borsti » Mo Mär 25, 2019 5:39 am

Oh je Herbert das sie ka noch schlimmer aus als ich gedacht habe. Jetzt verstehe ich dich warum du 10 min fasungslos da mal vor ihr gestanden bist.
Gruß Thorsten
Einmal Biker immer Biker

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3918
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von scrambler » Mo Mär 25, 2019 7:42 am

Enola Gay hat geschrieben:
So Mär 24, 2019 9:36 pm
  • ich möchte vielmehr mit meinen Bild-Dokumentationen, 'warnend' darauf hinweisen, welches Ergebnis beim 'Schnäppchen-Kauf' zu Erwarten ist (!)


Und ich möchte noch hinzufügen, das Herbert die nötige technische Wissen und das Ersatzteillager hat, um diese Nixe wieder auf die Straße zu bringen. Selbst ich müßte da passen, denn wenn der Motor sauer ist (und das ist er fast immer, wenn sie so vergammelt sind - vermutlich weil der Besitzer dann nicht mal nach dem Öl schaut) kann ich nicht mal eben die Kurbelwelle auseinanderpressen um ein neues Pleuel einzubauen.

Benutzeravatar
Hante
Beiträge: 271
Registriert: Do Mär 13, 2014 8:43 pm
Wohnort: Heideseen

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von Hante » Mo Mär 25, 2019 10:24 pm

Herbert... ich glaube ich hätte den Verkäufer in den Allerwertesten getreten. Bei einer justizialen Veranlagung hätte ich mit erhobenen Hauptes dazu gestanden das der "Verkäufer" ( hüstel, besser Schänder) es verdient hat.

Hau rein und viiiiiel Erfolg.

Gruß Uwe

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1094
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von Enola Gay » Mo Mär 25, 2019 11:36 pm

Hallo Uwe (und allen anderen Anteil-Nehmern);

"alles_Gut" - ich konnte nach Hause fahren, er muss dort weiter leben :? - 'Er' ist 'gestraft_genug' (!)
Ich habe heute allein etwas an der NiXe 'weiter-geschraubt' - und weitere 'Tiefen', aber auch 'Höhen' erlebt (!)
Alles_ist_möglich !!!

Das Ende am vergangenen Samstag wurde durch die 'unlösbare_Verbindung' der oberen Federbein-Schraube eingeläutet :cry:.
Ich habe mich Heute mit Körner u. Bohrmaschine noch einmal der oberen Federbein-Aufnahme angenommen - 'und_es_wardt_Licht' :mrgreen: (!)

DSC00373.JPG
DSC00375.JPG
DSC00377.JPG
DSC00379.JPG
Nach dem 'Abbohren' der Mutter der oberen Federbein-Schraube, zeigte sich dass diese unter erheblicher Spannung montiert worden war.
Das eingebaute Federbein war alles andere als ein 'NiXen_Federbein' (möglicherweise aus einem Mähdrescher) :o
Aber 'das Genie beherrscht das Chaos' 8-)

+
DSC00388.JPG
Das untere Federbein ist ein 'Originales_NiXen_Federbein' - allein die Stärke der Feder des oberen Federbeins spricht Bände (!)
DSC00390.JPG
Diese extreme Feder-Kraft in Verbindung mit dem (vorsorglich_weggelassenen) rechten Stabilisator war dann auch 'ursächlich' für die Verbiegung der oberen Federbein-Schraube (!)

mfG. Herbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3918
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von scrambler » Di Mär 26, 2019 7:16 am

es wird immer gruseliger - hat er die am Nordseestrand geparkt :shock: ? Das Federbein ist wahrscheinlich von einer XL200R, hatte damals auch so eines rumliegen, dann aber verworfen, weil es ein Stück zu lang war. Anscheinend ist das so hart, das es die obere Schraube verbogen hat :shock: . Du kannst von Glück reden, das es da keine Rahmenhalterungen abgerissen hat.

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1094
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von Enola Gay » Sa Mär 30, 2019 10:51 pm

Auch wenn ich ein paar Tage nichts geschrieben habe - es ging in dieser Zeit trotzdem weiter ;)

Um es vorweg zu nehmen, das 'Klassen-Ziel' wurde erreicht und der Motor aus der Ruine läuft seit gestern Abend als 'Leih-Motor' in Uffschepper/Armins NiXe.
Das Ventilspiel war bei allen vieren im 'grünen_Bereich', nach dem abnehmen des Kupplungs-Deckels waren keine Späne im Sieb der Ölpumpe zu sehen.
Der Motor macht keine Geräusche und hängt sehr gut am Gas - Armin wird über den Verlauf der Saison berichten 8-).

Ein kleiner Tiefschlag des Vorbesitzers noch - bei der Abholung wurde die NiXe durch 'Fremdstarten' mit einem herbeigeholtem Traktor angelassen. Die Batterie des Traktors hatte vermtl. die Kapazität von Block 'A' des KKW-Biblis - die NiXe sprang damit (bei mehreren Versuchen) problemlos und Spontan an. Die originale Fzg.-Batterie sei zwar erst ein halbes Jahr alt, aber gerade nicht geladen ... - Starthilfe-Kabel ab und probiert - nur ein 'Klacken' - Traktor wieder vorgeschaltet, lief (!)
Nach dem Motor-Umbau vorgestern hier das 'Gleiche in Grün' - trotz vollständig geladener Batterie nur ein Klacken. Wir haben dann den Anlasser aus Armins Motor eingebaut - lief (!)

Nach dem Armin mit seiner NiXe gestern Abend die heimische Werkstatt verlassen hat, habe ich Heute den ausgetauschten Anlasser einmal zerlegt und dabei festgestellt, dass es 'nicht' an der Batterie gelegen hatte, dass die NiXe bei den Verkaufs-Verhandlungen nicht ansprang.
Ich habe den ausgetauschten Anlasser im Schraubstock eingespannt und dann ebenfalls eine größere Batterie vom Typ 'Biblis' angeschlossen. Ergebnis - Anlasser dreht, macht aber Geräusche und vibriert ziemlich dabei.
Spontan den Anlasser zerlegt (sind bloß zwei Schrauben) und die Fehler-Ursache war direkt sichtbar, eine von zwei Kohle-Bürsten war cpl. herunter-gebrannt und das Anlassergehäuse gefüllt mit Kohlenstaub - ansonsten waren keine Schäden zu Erkennen. Ich habe dann mal nachgesehen ob noch Ersatzteile für den Anlasser verfügbar sind. Resultat - Kohlebürsten u. Bürstenhalter ebenso die 3 O-Ringe sind noch lieferbar ... - zum Preis von 67,40 EUR (hier erscheint mir das Wort 'ruinös' einmal angebracht). Ich bin noch unschlüssig was ich tun werde - einerseits brauche ich z.Zt. nicht unbedingt einen weiteren Anlasser - andererseits cpl. Anlasser gibt es schon seit geraumer Zeit nicht mehr und es widerstrebt mir die Teile einfach wegzuwerfen.

Ich weiß noch nicht, was ich tun werde;

mfG. Herbert

Benutzeravatar
kalle
Beiträge: 346
Registriert: Mo Dez 22, 2014 6:37 pm
Wohnort: Landkreis OS

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von kalle » Fr Apr 05, 2019 6:16 pm

Moin Herbert,
bin gespannt wie es weiter geht, mit der Bauern Nixe.
Gruß kalle

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 1094
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von Enola Gay » Fr Apr 05, 2019 7:01 pm

Luftfilter-Kasten - kennt jemand das Material / bzw. eine Reparatur-Möglichkeit (?)

Ich habe noch nie (!) eine NiXe besessen, bei der an dem Luftfilter-Kasten, alle - wirklich alle Gewinde - in Ordnung waren ;) .
Diese Ruine wäre womöglich die erste gewesen. Allerdings beim Ausbau des Luftfilter-Kastens habe ich dann einen weiteren Tritt in die Weichteile bekommen. Der Vorbesitzer hat durch das Experiment mit dem eingebauten 'Monster-Federbein' die vordere Aufnahme am Rahmen gesprengt :? .
Hat schon mal jemand so etwas - oder etwas ähnliches - durch 'Kunststoff-Schweißen' reparieren lassen (?)
(Das ausgebrochene Teil ist vorhanden)

DSC00383.JPG
Wer schon einmal ein Bandit Federbein in eine NiXe eingepasst hat, der weiß wie 'kuschelig_eng' es da zwischen Federbein und Luftfilter-Gehäuse wird (!)

DSC00388.JPG
Wenn man die beiden Federbeine nebeneinander sieht - oben das vom Vorbesitzer verbaute - und unten ein 'originales' NiXen-Federbein, dann wird klar, dass das obere Federbein am Luftfilter-Kasten angelegen hat und schließlich für dessen Zerstörung gesorgt hat.

mfG. Herbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Borsti
Beiträge: 37
Registriert: Mo Mär 18, 2019 8:36 pm
Wohnort: Knittlingen

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von Borsti » Fr Apr 05, 2019 10:11 pm

Herbert es gibt da ein super kleber den ich selber auch habe.
Er ist von HG ein sec kleber mit einem speziellen pullover dabei.
Für verschiedene Kunststoffe musst du aber der primer dazu kaufen.
https://www.hgpowerglue.com
Gruß Thorsten
Einmal Biker immer Biker

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3918
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Das schwarze NX250/NX650 Museum

Beitrag von scrambler » Mo Apr 08, 2019 6:38 am

Enola Gay hat geschrieben:
Fr Apr 05, 2019 7:01 pm
Luftfilter-Kasten - kennt jemand das Material / bzw. eine Reparatur-Möglichkeit (?)

Ich habe noch nie (!) eine NiXe besessen, bei der an dem Luftfilter-Kasten, alle - wirklich alle Gewinde - in Ordnung waren ;) .
Diese Ruine wäre womöglich die erste gewesen. Allerdings beim Ausbau des Luftfilter-Kastens habe ich dann einen weiteren Tritt in die Weichteile bekommen. Der Vorbesitzer hat durch das Experiment mit dem eingebauten 'Monster-Federbein' die vordere Aufnahme am Rahmen gesprengt :? .
Hat schon mal jemand so etwas - oder etwas ähnliches - durch 'Kunststoff-Schweißen' reparieren lassen (?)

Hallo Herbert,

das Material läßt sich mit einem Lötkolben "schweißen". Für ausgebrochene Gewinde vom Luftfilterdeckel reicht das, ob die Festigkeit für die Halterung ausreicht? Da braucht man vermutlich son ein professionelles Schweißgerät, mit dem man die für diesen Kunststoff nötige Temperatur genau einstellen kann.

Gruß, Michael

Antworten