Projekt Hard-Enduro

Zeigt her Eure Nixen - ob auf Island oder im Sauerland
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Projekt Hard-Enduro

Beitrag von scrambler » Di Jun 03, 2014 2:32 pm

Hallo Zusammen,

nach dem Projekt ist bekanntlich vor dem Projekt - nachdem meine eigene 250er endlich fertig ist kann ich nun schon mal überlegen, was ich diesen Herbst machen möchte ;) Herzstück wird dieser 88er Motor sein, der mir mit 5000 (!) km Laufleistung verkauft wurde. Der Vorbesitzer hatte ihn von einer Unfallmaschine gekauft und ihn dann 10 Jahre lang in der Garage stehen gehabt. Der Vergaser steckte auch noch in dem (steinharten) Ansaugstutzen.
Motor_p15.jpg
Normalerweise bin ich bei solch geringen km-Angaben skeptisch - nach Abnahme des Ritzeldeckels kam aber ein orginale Ritzel (mit Gummidämpfern) zum Vorschein. Da wohl kaum jemand die schweineteueren Orginale kauft, schon mal ein Hinweis auf eine niedrige km-leistung. Ebenso wie die wie neu glänzende Schaltwelle (Bild oben links). Auch die GAW hatte nach Abnahme des Ritzels keinerlei Kerbmarken - dieser Motor kann wirklich nicht viele km auf dem Buckel habel. Vollends überzeugt hat mich dann der Vergaser: der Schwimmer war noch reinweiß, wie beim einem neuen Ersatzteil (bild unten). Zum Vergleich rechts ein Schwimmer, der schon längere Zeit in Benzin schwamm und dadurch eine bräunliche Farbe angenommen hat.
GAW_Schwimmer_p15.jpg
Zu dem Motor natürlich ein passendes Fahrgestell - Erstzulassung 5/88, also keine AU und bei bedarf bekommt man damit auch Tuning oder einen anderen Auspuff eingetragen. Rahmennummer ist 6000024 - also eine der allerersten Nixen überhaupt (17PS). Die Halterungen für die Verkleidung und das lenkradschloss sind schon weggeflext. Bleibt die Frage nach der Rahmenfarbe - so lassen und nur ausbessern (der orginallack ist noch sehr gut erhalten) oder doch neu lackieren, aber in welcher Farbe? Wieder silbern oder zur Abwechslung mal anthrazit-metallic - Fragen über Fragen :lol: Keine offene frage aber bzgl. des Fahrwerks, hier werden keine Kompromisse gemacht, es kommen also wieder größere Räder (diesmal 18/21 Zoll, wie bei der XL Degree), 41mm Gabel und White Power Federbein rein. Nicht also unbedingt was für Kurzbeinige, wer aber schon immermal eine Großrad NX zum Endurofahren haben wollte könnte hier fündig werden: denn nachdem ich ein bisschen Spass auf dem nächsten Endurotraining hatte wird sie vermutlich weiterverkauft ;)

Gruß, Michael
Rahmen_p15.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
walli777
Beiträge: 350
Registriert: Do Mär 06, 2014 6:46 am
Wohnort: Oer-Erkenschwick

Re: Projekt Enduro

Beitrag von walli777 » Di Jun 03, 2014 7:21 pm

Das hört sich ja spannend an :-)
Aber nur 17 PS?
Ich finde den Rahmen in silber (?) sehr schön, vielleicht kombinierst du mit Racing Gelb? Wenn dir das nicht zu postlastig ist ...
Bin neugierig, was die anderen schreiben :-)
Gruß, Karin

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Projekt Enduro

Beitrag von scrambler » Mi Jun 04, 2014 6:39 am

walli777 hat geschrieben:Das hört sich ja spannend an :-)
Aber nur 17 PS?
Ich finde den Rahmen in silber (?) sehr schön, vielleicht kombinierst du mit Racing Gelb? Wenn dir das nicht zu postlastig ist ...
Bin neugierig, was die anderen schreiben :-)
Der Rahmen stammt von einer ursprünglich für den deutschen Markt bestimmten 17 PS Version. Wird natürlich wieder die vollen 26PS erhalten, evt. auch noch ein bisschen mehr - abhängig vom Geldbeutel des nächsten Besitzers und wie erfolgreich in mit den Tuningnockenwellen sein werde ;)

Zum Glück muss ich mich erstmal nur für die Rahmenfarbe entscheiden, die paar Anbauteile werden erst ganz am Schluss lackiert :D

Gruß, Michael

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Projekt Enduro

Beitrag von scrambler » Mi Aug 13, 2014 8:11 pm

scrambler hat geschrieben:
Zum Glück muss ich mich erstmal nur für die Rahmenfarbe entscheiden, die paar Anbauteile werden erst ganz am Schluss lackiert :D
ich hab mich dann für die Rahmenfarbe Anthrazit entschieden, weil man was anderes und sie paßt zu fast allen anderen Farben :)

Der Rahmen kam heute zurück vom Beschichter, glänzt nun ganz schön glamourös -schon was anderes, als eine Sprüdosenlackierung
CIMG9929.JPG
Nicht vergessen, alle Stopfen wieder herausdrehen. Da die Gewinde keinen lack abbekommen haben, sollte man gleich rostschutzlack oder Fett draufpinseln. Ausserdem sollte man gleich was in die Rahmenhohlräume reinsprühen. Mos Öl ist nicht geeignet, da es innerhalb weniger Monate verdunstet. Kettenspray? Wäre vermutlich garnicht schlecht, da es fein verteilt wird.
CIMG9935.JPG
Nun könnte ich schon mit dem Zusammenbau beginnen - wenn ich zeit hätte ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
dk1965
Beiträge: 20
Registriert: Do Apr 03, 2014 11:53 pm

Re: Projekt Enduro

Beitrag von dk1965 » Sa Okt 18, 2014 1:23 am

hört sich wirklich spannend an! und? schon weiter gebastelt?

lg
doris

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Hochzeit

Beitrag von scrambler » Mo Okt 27, 2014 1:55 pm

dk1965 hat geschrieben:hört sich wirklich spannend an! und? schon weiter gebastelt?
Ja, heute mit der "Hochzeit" weitergemacht, so nennt man im Fahrzeugbau die Verheiratung von Chassis und Motor.
Bei anderen Motorrädern ist das richtig Knochenarbeit, ein Trumm von Motor in den Rahmen zu wuchten - bei der Nixe kann man umgekehrt vorgehen, dann gehts einfach.

Vorausgesetzt, man hat einen Motorständer viewtopic.php?f=7&t=236 montiert man zuerst den Motor auf diesen
motor.JPG
Dann wird einfach der Rahmen von links auf den Motor geschoben, Schrauben durchstecken und überkreuz anziehen, fertig ;)
hochzeit.JPG
Mit frisch gepulverten Rahmen fällt natürlich jeder rostige Schraubenkopf umso mehr auf - wenns doch nur einen Galvanikbetrieb gäbe, der mir tatsächlich einen Eimer voll Schrauben & Kleinteile neu verzinken könnte. Vielleicht hat ja jemand einen Tip ;)

Ende der Woche kommt dann die gepulverte Schwinge, und ein ganz besonderes Federbein wartet auch schon ;)

Gruß, Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
nabu kudurri usur
Beiträge: 209
Registriert: Mo Mai 26, 2014 6:59 pm
Wohnort: BBZ (Bayerisch Besetzte Zone = Franken)

Re: Projekt Enduro

Beitrag von nabu kudurri usur » Mo Okt 27, 2014 5:52 pm

Beeindruckend, deine Schaffenskraft, Michael. So ziemlich jede Saison ein neues Projekt. Ich habs nicht ganz so toll getrieben, trotzdem stehen massig Mühlen in meiner Garage und füllen sie bis in den letzten Winkel aus. Es gäbe zwar noch eine zweite Garage, aber die dient des Winters als Igelknast. Unterm Dach liegen Teile für weitere Projekte bereit, aber wohin dann mit den Ergebnissen der eigenen Umtriebigkeit? Wie händelst du das, Michael? Durch ein spezielles Garagenbauprogramm? Fragt sich, fragt dich ein Ratloser.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Projekt Enduro

Beitrag von scrambler » Di Okt 28, 2014 7:28 pm

nabu kudurri usur hat geschrieben:Unterm Dach liegen Teile für weitere Projekte bereit, aber wohin dann mit den Ergebnissen der eigenen Umtriebigkeit? Wie händelst du das, Michael? Durch ein spezielles Garagenbauprogramm?
Das Garagenbauprogramm hat sich leider als Fehlschlag erwiesen. 8x4,5m war dann doch viel zuwenig - hätte gleich auf 10x6m gehen sollen, oder noch größer .. aber leider gibts da auch noch Bauvorschriften und - grenzen ;) . Daher habe ich beschlossen, es bei dem 1plus2plus3 (ein Gespann, zwei 650er, drei 250er) Modus zu belassen. Sprich, kommt ein Moped hinzu, muss ein anderes gehen - bis jetzt war es allerdings immer der neuankömmling, der nach ein paar Monate wieder gehen mußte ;)

Inzwischen hab ich mal die Gabel angebaut, diesmal von der XL600R - mit einem cm mehr Hub als die gabeln der NX250/650. Dafür hat sie keine Angüsse für einen tiefen Kotflügel (den sie für eine Enduro auch nicht braucht) und die Bremszangen der NX250 würden passen. Hab aber schon mal einen Sattel einer XR650L vorbereitet, der ist baugleich, hat aber Verstärkungsrippen, was bei hoher Belastung eine stabileren Druckpunkt erwarten läßt.
CIMG0798.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
dk1965
Beiträge: 20
Registriert: Do Apr 03, 2014 11:53 pm

Re: Projekt Enduro

Beitrag von dk1965 » Di Okt 28, 2014 8:52 pm

unfassbar, bin ganz weg, wie du das machst, freu mich schon aufs endprodukt-foto!

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 1819
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Projekt Enduro

Beitrag von scrambler » Sa Nov 01, 2014 5:29 am

So, wenn schon der Luftfilterkasten nicht drin ist, montiert man am besten vorher noch den Vergaser. Am schönen Aludeckel erkennt man, das er von einer MD25 stammt - eine Ultraschallvergaserreinigung plus die richtigen Düsen für eine MD21 (38/142) und schon ist er einsatzbereit.
vergaserreinigung.JPG
Hauptkabelbaum verlegt, neuer Ansaugstutzen und Vergaser eingebaut
vergaser_montiert.JPG
Die Schwinge wurde in dem orginalen Farbton gepulvert, neuer Kettenschleifer und endlose 104 Kette - für ein 45er kettenrad
schwinge montiert.JPG
Nächste Woche kommt dann hoffentlich die gepulverte Feder des Federbeins, dann dürfte die KTN(-ixe) bald auf eigenen Rädern stehen ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast