Englandreise

Zeigt her Eure Nixen - ob auf Island oder im Sauerland
Antworten
endurolo
Beiträge: 92
Registriert: So Feb 18, 2018 10:12 am

Englandreise

Beitrag von endurolo » So Jun 10, 2018 4:46 pm

Hallo Zusammen,
vom 29.05 bis 05.06 haben wir unser zu dritt auf den Weg nach England gemacht. NX 250, Africa Twin und Transalp. Wir waren also alle auf Honda unterwgs. Start bei Sonnenschein morgends um 8 Uhr in Hellenthal. Vor uns 500 km Autobahn durch Belgien und Nordfrankreich. Die gebuchte Fähre lief um 18 Uhr in Dieppe aus. Nach heftigen Gewitterschauern und Nebel an der Küste erreichen wir Dieppe pünktlich. Autobahntempo 110 hat Luises Nixe behagt.
Bild

Vier Stunden später werden wir bei Regen und Dunkelheit in den Linksverkehr entlassen. Hölle, Hölle, Hölle. Da kommt unser letztjähriger Englandaufenthalt positiv rüber. Fehlerfrei erreichen wir nach einer halben Stunde das Seebad Brighton wo wir ein Hotel gebucht hatten. Schräg gegenüber haben wir dann ein paar Bier genossen. Der nächste Tag beginnt wieder mit Schauern und bedecktem Himmel. Über Autobahn und Schnellstrassen fahren wir entlang der Küste an Portsmouth, Southhampten und Exeter Richtung Westen. Nach 300 km erreichen wir Dartmouth im Regen und Nebel. England hat aber Überraschungen bereit. Wir warten auf die Fähre über den River Dart, da kommt eine alte Dampflok mit historischen Waggons vorbei und auf dem Fluß ist ein Paddlesteamer unterwegs.
Bild
Dampfzug in Dartmouth

Da die Briten sich nicht um das Wetter kümmern tun wir es ebenso und genießen Great Britain.
Bild
Rartmouth im Regen aber beeindruckender Fjord

Da wir nichts weiter gebucht haben suchen wir uns per Smartphone einen Campingplatz in der Nähe. Schöne Lage, aber Nebel von der Küste her.
Bild
Zeltlager in der Nähe von Dartmouth

Wir machen das beste draus und werfen den Faltgrill an. Den nächsten Tag fahren wir die Küste entlang, das Wetter bessert sich zunehmend. Wir besuchen Blackpool Sands. Alles Kiesel am Strand in verschiedener Größe.
Bild
Blackpool Sands Kieselstrand

Mittagessen im Strandlokal, Fisch und Pommes ( Chips ) können die Briten. Die Transalp brauch etwas WD 40. Der Chokzug ist festgerostet und das gute Stück raucht. Fehler war schnell behoben.
Bild
Hier geht es nur noch mit einem Boot weiter

Wir verlassen Devon am Freitag den 1.06. und fahren weiter nach Westen, nach Cornwall. Nachmittags erreichen wir Lizard Point. Das ist der südlichste Punkt von GB. Leider kommen wir wieder im Nebel an. Die Lady an der Rezeption des Campgrounds erklärt ganz locker; um 17 Uhr kommt die Sonne. So war es dann auch und die hat uns bis nach Hause auch nicht mehr verlassen.
Bild
Camping in The Lizard

Der Campingplatz ist mit Palmen und noch nie gesehener Botanik bewachsen. Unser Platz mit Meeresblick ist nur mit dem Motorrad erreichbar. Bezahlbar ist er auch noch.
3 Tage genießen wir die Küste und die Sonne.

Bild
Cornwalls Küste

Bild
Lighthouse am Point Lizard

Abends gibt es dann Fisch oder Hummer zu sozialen Preisen. Montags geht es wieder zurück. 500 km nach Brighton. Belohnung ist dort ein großartiger Abend in einem Pub mit Lifemusik ( Blues) und Ale. Ja, man gewöhnt sich dran, und bekömmlich ist es auch. Nach kurzer Nacht geht es um 8 Uhr zum Einchecken auf die Fähre. Gegen 14 Uhr hat uns der Kontinent wieder und die letzten 500 km stehen an. Um 21 Uhr 45 sind wir wieder zu Hause. Fazit: Keine Verluste, Nixe hat alles mitgemacht und auf den insgesamt 2000 km einen guten Viertelliter Öl gebraucht. Ist genehmigt. Die großen Maschinen waren gerade mal warmgefahren. Freue mich auf den nächsten Englandaufenthalt.

Herzlich Lothar

Benutzeravatar
altjürgen
Beiträge: 53
Registriert: Do Jul 17, 2014 5:17 pm
Wohnort: Lünen
Kontaktdaten:

Re: Englandreise

Beitrag von altjürgen » So Jun 10, 2018 6:06 pm

Hallo Lothar,

schöner Reisebericht. Schade daß das Wetter nicht so toll war.
Vor 3Jahren war das Wetter bei meiner England-Tour super, aber leider nach einem Crash
am 2. Tag zu Ende.

L.G Jürgen

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 3073
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Englandreise

Beitrag von scrambler » Mo Jun 11, 2018 7:53 am

Hallo Lothar,
schöner Bericht, beeindruckende Bilder - vielen Dank dafür! England hätte mich schon immer gereizt, aber die 900km Anreise zur Fähre schreckt ab.
Die Probleme beim Hochladen von Bildern werden von dem neuen Software Update verursacht - ich habe mir daher erlaubt, die Bilder in meiner Galerie hochzuladen und in deinem Bericht einzustellen, damit man es auch im Zusammenhang anschauen kann. Hoffe mal, habe nichts vertauscht ;)
Gruß, Michael

endurolo
Beiträge: 92
Registriert: So Feb 18, 2018 10:12 am

Re: Englandreise

Beitrag von endurolo » Mo Jun 11, 2018 6:02 pm

Vielen Dank Michael,
war etwas genervt weil ich da bisher keine Probleme hatte. Da können wir uns am Wochenende mal drüber unterhalten.
Das verblüffendste ist für mich immer wieder die Standfestigkeit der Nixe, einfach toll.
Die 500 km Anreise ist schon bescheiden, aber 900 und der Weg in GB an die Südküste sind dann für dich 1500 km und wieder zurück.
Aus dem Grund mach ich solch einen Bericht.

Herzlichen Gruß

Lothar

Antworten