Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Zeigt her Eure Nixen - ob auf Island oder im Sauerland
Antworten
Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 730
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von Enola Gay » Mo Feb 12, 2018 8:53 pm

Die Pro-Link Aufkleber gab es bis vor ein paar Wochen noch als 'Original-Ersatzteil'.
Der hintere Aufkleber liegt jedem Originalen Kettensatz bei - wenn ich das nächste mal inne 'ex-Fa.' bin, kann ich mal nachsehen 8-)

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2609
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von scrambler » Di Feb 13, 2018 6:09 am

fabian_s hat geschrieben:
Mo Feb 12, 2018 8:33 pm
Ich denke die Schwinge muss komplett neu lackiert werden.. leider.
Die sehen leider immer so aus - die Lackierung ist dem Steinschlag nicht gewachsen. Daher würde ich die Schwinge entweder flammspritzen lassen (kost nicht viel) und selbst lackieren oder eine gute Pulverbeschichtung aufbringen lassen. Die hat allerdings ihren Preis und da ist das Problem, das der Pulverbeschichter erstmal genau diesen Farbton vorrätig haben muss.

Gruß, Michael

fabian_s
Beiträge: 135
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » Di Feb 13, 2018 8:19 am

Enola Gay hat geschrieben:
Mo Feb 12, 2018 8:53 pm
Die Pro-Link Aufkleber gab es bis vor ein paar Wochen noch als 'Original-Ersatzteil'.
Michael hat die ja tatsächlich noch in den USA gefunden, dort werde ich wohl ein paar bestellen. Der Versand ist dafür relativ günstig. 8-)
Wenn jemand noch welche will, ich bestelle gerne ein paar mehr mit.
scrambler hat geschrieben:
Di Feb 13, 2018 6:09 am
Die sehen leider immer so aus - die Lackierung ist dem Steinschlag nicht gewachsen.
Ich denk vom Steinschlag kommt da eigentlich gar nicht so viel. Das ist alles schön von der Batteriesäure zerstört worden. Entweder nur der Decklack weg oder in großen Teilen gleich der komplette Lack und da rostet es jetzt fröhlich.

Das Flammspritzen hebe ich mir dann für den Auspuff und Krümmer auf. Bei der Schwinge reicht ein guter Lackaufbau aus denke ich.
Pulverbeschichten hat den Nachteil mit dem Farbton wie du sagst. Meine vorherigen Rahmen (Simson, DR650, XL250..)hab ich auch immer zum Pulvern gebraucht, aber wenn das mal wieder runter muss. :? Deswegen bin ich mittlerweile nicht mehr so davon angetan. Lieber lackier ich das selbst.
Andererseits hät ich auch eine günstige gebrauchte Schwinge gefunden, die kostet wahrscheinlich weniger als der Lack für meine...hm.
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

fabian_s
Beiträge: 135
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » Do Mär 15, 2018 4:03 pm

So weiter gings ein klein wenig am Samstag, denn am Sonntag "musste" ich ja die Marlboro NX abholen... :roll: :D

Hab die Schwinge abgeschliffen und dann lackiert. Den Lack hab ich bei 123lack.de bestellt. War von Mipa, sowohl der Lack als auch der Klarlack. Lies sich super verarbeiten. Keine Läufer usw... aber seht selbst. Bilder sind nicht optimal und die Schwingenaufkleber fehlen natürlich noch..

https://www.123lack.de/motorradlack-hon ... t-je-400ml

Hier die abgeschliffene Schwinge.
k-IMG_4447.JPG
k-IMG_4448.JPG
k-IMG_4449.JPG
Und hier neu lackiert in der Trocknungskammer ;) War alles innerhalb von 2 Stunden erledigt. Von Grundierung bis Klarlack. Am längste hat natürlich das Abschleifen gedauert..bin da immer sehr detailverliebt..
k-IMG_4450.JPG
k-IMG_4451.JPG
Einzig zum Spachteln hatte ich dann keine Lust mehr...aber ich denke zusammengebaut ist das nicht wirklich etwas was direkt ins Auge sticht. Ich meine die "Rostkrater"
k-IMG_4452.JPG

EDIT: Jetzt ist natürlich passiert, was passieren muss. Die Schwingenaufkleber gibts nicht mehr in den USA...sonstige Bezugsmöglichkeiten?

Schönen Gruß,
Fabian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 730
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von Enola Gay » Do Mär 15, 2018 5:44 pm

Hallo Fabian - ich schreibe Dir Heute Abend eine PM;

mfG. Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2609
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von scrambler » Fr Mär 16, 2018 6:56 am

fabian_s hat geschrieben:
Do Mär 15, 2018 4:03 pm
EDIT: Jetzt ist natürlich passiert, was passieren muss. Die Schwingenaufkleber gibts nicht mehr in den USA...sonstige Bezugsmöglichkeiten?
Sieht so aus, als hätte ich die letzten bekommen ;) . Merke: gibts irgendwo noch Ersatzteile, sofort kaufen - ich habe schon öfter die Erfahrung gemacht, das hier gepostete Ersatzteilquellen schnell wieder versiegt sind.

Wie erwähnt hatte ich die Schwingenaufkleber schon mal in passabler Qualität nachdrucken lassen - kann ich jederzeit wieder.

Gruß, Michael

fabian_s
Beiträge: 135
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » Fr Mär 16, 2018 5:42 pm

Hallo Michael,

hab eben noch mit Herbert telefoniert, der hat auch nirgends mehr welche aufgetrieben :(

Du hast nicht zufällig jetzt zwei Aufkleber übrig, da du bestimmt welche auf Vorrat gekauft hast? ;)
Ansonsten würde ich gerne deine Nachdruckquelle in Anspruch nehmen! :D

In Zukunft wird sofort bestellt... :|


Schönen Gruß
Fabian
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2609
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von scrambler » Sa Mär 17, 2018 6:53 am

Hallo Fabian,
leider hatte ich nur zwei bestellt ;), weil die Nachfertigungen wirklich ganz passabel sind (siehe Bild). Ich werde baldmöglichst nachdrucken lassen
Gruß, Michael

Bild

fabian_s
Beiträge: 135
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » So Mär 18, 2018 8:30 pm

Hallo zusammen,
scrambler hat geschrieben:
Sa Mär 17, 2018 6:53 am
Ich werde baldmöglichst nachdrucken lassen
Das wär super!!


So auch bei der Urban Green NiXe ist ein bisschen was passiert. Nicht viel aber immerhin.

Hab die Umlenkung neu gefettet und mit neuen Wellendichtringen zusammengebaut.
k-NGCV8441.JPG
k-XLXS4048.JPG
Und vielleicht etwas interessanter, ich hab den Schwingenschleifer erfolgreich mit einem der DR vereint. Bzw. viel davon sieht man nicht mehr, aber ich hab die Teile aus dem DR Schleifer geschnitten und mit der Bandschleifmaschine in Form gebracht. Anschließend mit speziellem Plastik/Gummi Kleber verklebt. Ich hoffe es hält, macht aber einen guten Eindruck.
k-IMG_4545.JPG
k-IMG_4546.JPG
k-IMG_4547.JPG
k-IMG_4551.JPG
k-IMG_4554.JPG
k-IMG_4549.JPG
k-IMG_4552.JPG
Schönen Gruß,
Fabian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

fabian_s
Beiträge: 135
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » Mo Mär 26, 2018 7:35 pm

So auch dieses Wochenende ist wieder ein klein Wenig passiert..eigentlich relativ viel, aber Bilder hab ich nur vom "Endzustand"...

Schwinge, Federbein und Rad wurden eingebaut und diverse Kleinigkeiten erledigt. Nächster Schritt ist die Kabelverlegung und das "Fixieren" des Luftfilterkastens.

Jetzt hab ich noch eine Frage, hat die NX250 einen Kunstruktionsfehler mit den Radlagerdistanzhülsen? Ich hab ja schon einige Enduroräder mit neuen Lagern bestückt, aber sowas ist mir noch nie aufgefallen bzw. passiert.
Die Lagersitze müssen nach meinem Verständnis eigentlich ein paar Zentel höher liegen als das Distanzrohr. Bei mir war allerdings das Distanzrohr vorne wie hinten etwa 1,5mm zu lange. Die Lager sind also an den Innenringen angestanden und haben sich dementsprechend nicht mehr bewegt. Hab das ganze mit dem Tiefenmaß nachgemessen und tatsächlich, das Rohr ist um die 1,5mm zu lange...also auf Maß gebracht und schon drehen sich die Lager wie sie sollen. (Wie ich das auch von allen anderen Felgen kenne)
Soweit so gut dachte ich, dann aber beim Zusammenbau der Hinterradschwinge das Problem. Bei angezogener Radmutter dreht sich das Rad nicht mehr. Der Fehler war nach kurzer Inspektion gleich gefunden. Das Bremsschild liegt an der Nabe an, Grund...das Radlager sitzt zu tief :shock:
Wie aber kann das sein, denn das Lager sitzt eben in seinem Sitz und da muss es auch am Außenring anliegen??
Also Konstruktionsfehler bei Honda? Oder hat bei mir mal jemand den Lagersitz tiefer gefräst? Naja Problem wurde durch eine 1,5mm Beilagscheibe zwischen Lager und Bremsschild behoben. Jetzt ist alles gut. Rad dreht und auch die Lager drehen an sich frei...wobei die 95nm Anzugsdrehmoment wirken über das Bremsschild auch jetzt direkt auf den Innenring des rechte Radlagers...klärt mich bitte auf!


Hier noch ein paar Bilder vom aktuellen Stand:
k-IMG_4618.JPG
k-IMG_4617.JPG
k-IMG_4616.JPG
k-IMG_4614.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast