Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Zeigt her Eure Nixen - ob auf Island oder im Sauerland
Antworten
Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2693
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von scrambler » Sa Mai 19, 2018 6:35 am

fabian_s hat geschrieben:
Fr Mai 18, 2018 5:31 pm
Mein Vorgehen wäre jetzt wegen dem Klappern erstmal einen neuen Steuerkettenspanner zu verbauen. Wenn das nichts hilft dann eben eine neue Kette auch noch. Ich hatte den Spanner übrigens nicht draußen Michael..daran kanns also nicht liegen.

Auf Anraten von Herbert hab ich mal die Lagerböcke demontiert um den Zustand zu begutachten. Da die jetzt wegen dem Einstellen der Ventile eh raus müssen, war das auch kein Ding mehr.
Hier die Bilder der Lagerböcke und der Nockenwellen. Ich hab ebenfalls versucht die Kette zu fotografieren, da Herbert meinte hier könnte die Kette nicht mittig auf der Schiene laufen. Ich denke aber das passt so?
den Steuerkettenspanner habe ich erwähnt, weil manchmal (entweder durch natürlichen Verschleiss oder wg. Vorbesitzermanipulation) die Feder erlahmt, beim wieder montieren fährt dann der Bolzen nicht weit genug raus. Und weil der Spanner relativ leicht aus zu tauschen ist probiere ich das zuerst, bevor ich mich ans Austauschen der Steuerkette mache, was ja ein ziemlicher act ist viewtopic.php?f=4&t=694&p=6432&hilit=steuerkette#p6432.
Bisher hatte ich nur einmal eine deutlich gelängte Steuerkette, viel häufiger sind breitgeklopfte /innen verschlissene Laschen - die Kettenglieder lassen sich dann nur hakelig bewegen.
Bild

Die Laufspuren auf den Nockenwellen/Nockenwellenböcken sind wohl unkritisch, so sehen sie eigentlich immer aus. Die Nockenwellen haben seitlich Spiel (kann man etwas nach links/rechts schieben), damit sollte sich die Kette die Nockenwellen selbst zentrieren können.

fabian_s
Beiträge: 153
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » Sa Mai 19, 2018 8:38 pm

Guten Abend,

war wieder ein bisschen an der Türkisen und auch an der Roten zu Werke. Die Rote hat neue Dunlop K460 bekommen :) Ich finde den Reifen optisch recht gelungen, und ich denke der kann auch auf dem Gelände, welches ich mit der NiXe erkunden will, mehr als genug.

Aber zurück zur türkisen französischen Italienerin.
scrambler hat geschrieben:
Sa Mai 19, 2018 6:35 am
Die Laufspuren auf den Nockenwellen/Nockenwellenböcken sind wohl unkritisch, so sehen sie eigentlich immer aus. Die Nockenwellen haben seitlich Spiel (kann man etwas nach links/rechts schieben), damit sollte sich die Kette die Nockenwellen selbst zentrieren können.
Alles klar! Dann denke ich soweit passt hier alles. Die Steuerkette sieht für mich auch noch recht gut aus. Keine breit geklopften inneren Glieder und die Steuerzeiten lassen sich sauber einstellen. Ich denke also das passt. Ich werde einen neuen Steuerkettenspanner bestellen...hilft ja nichts.

Hab heute die Shims ausgebaut. Hier die Bilder dazu.

Die "Flecken und Kratzer" auf den Nockenwellen sind ebenfalls nicht fühlbar. Weder mit Fingernagel noch sonst wie. Denke also auch unkritisch.
k-IMG_20180519_124751.jpg
k-IMG_20180519_124745.jpg
k-IMG_20180519_124720.jpg
k-IMG_20180519_124711.jpg
Der große Lagerbock sieht ähnlich aus wie die beiden Kleinen evtl. ein bisschen "besser". Hier hab ich leider kein Bild.

Die Lagerstellen im Kopf sehen unkritisch aus.
k-IMG_20180519_124611.jpg
k-IMG_20180519_124601.jpg
Hier schön beschriftet wie das in der Anleitung von Michael steht ;)
k-IMG_20180519_124758.jpg
Und dann ist mir noch etwas aufgefallen. Als ich so den Steuerkettenspanner vor mir liegen habe und am Tisch daneben der Suzuki DR Zylinder lag, dachte ich die Spanner sehen doch relativ gleich aus. Den DR Spanner demontiert und tatsächlich, selber Lochabstand.
Einziger Unterschied ist hier auf dem Bild erkennbar.
k-IMG_20180519_125108.jpg
Der Durchmesser des "Innenlebens" ist ebenfalls etwas größer, passt aber in den NX Motor. Problem ist nur die Länge des Innenlebens. Die 5mm mehr passen nicht rein und stoßen im NX Zylinder an. Hier könnte man aber mit einer 5mm Adapterplatte den Spanner etwas raus holen. Nach hinten ist bei der NX hier genug Platz. Für alle die einen mechanischen Steuerkettenspanner wollen (Herbert?), die für die DR dürften dann wohl ohne Nacharbeiten an die NX passen.
Siehe hier:
https://www.quad-motorrad-ersatzteile.d ... tenspanner

Da ich mir leider keine Adapterplatte für meinen DR Spanner bauen kann, werde ich jetzt trotzdem mal einen neuen NX Spanner bestellen. Aber ich dachte es ist eine Erwähnung wert, vorallem wegen dem manuellen Spanner der DR. Oder gab es hier schon Alternativen für die NX?

Schönen Gruß,
Fabian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2693
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von scrambler » So Mai 20, 2018 7:34 am

Hallo Fabian,

schaut alles gut aus, schließlich ist der Motor schon ein paar km gelaufen. Es gibt schon seit einiger Zeit manuelle Steuerkettenspanner bei Ebay US, habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. In der Regel hält der orginale Spanner aber sehr gut und solange es die noch neu gibt mache ich da auch keine Experimente in diese Richtung ;)

Gruß, Michael

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 745
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von Enola Gay » So Mai 20, 2018 11:43 am

... und solange es die noch neu gibt mache ich da auch keine Experimente in diese Richtung ...
Hier bin ich zu 100% bei Michael (!)
Wenn zu viel Druck auf die Spann-Schiene kommt, dann fängt möglicherweise die Kette an 'zu_glühen', da sie sich a.d. Zahnrädern v. Einlass-Nockenwelle u. Kurbelwelle 'aufheizt' - das wäre f.d. Motor das 'endgültige_aus'.
Die 'rein_mechanischen' Spanner habe ich seit den 70er Jahren an den verschiedensten Motoren ausprobiert - ohne jede Probleme (!)
Allerdings erscheint mir bei dem 'verlinkten_Spanner' die Gewinde-Steigung ziemlich grob - ich hatte immer
M6 x 0,5 mm (je feiner das Gewinde um so präziser ließ sich die Kette einstellen).
(irgendwo muß ich noch Bilder davon haben ... :? )

Frohe Pfingsten an Alle - Herbert

Benutzeravatar
kalle
Beiträge: 291
Registriert: Mo Dez 22, 2014 6:37 pm
Wohnort: Landkreis OS

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von kalle » So Mai 20, 2018 3:38 pm

Moin Fabian,
würde mich freuen wenn meine Nockenwellen so aussehen. ;)
War ein gebauchter Motor den ich in meine Nixe eingebaut habe und nun das.
Einlass.jpg
Einlass links
In.jpg
Nockenwelle Einlass
In-L.jpg
Einlass links
Ex-R.jpg
Auslass rechts
Ex.jpg
Nockenwelle Auslass

... und ich wollte nur die Ventile einstellen nach dem Einbau. :(
Gruß kalle
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2693
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von scrambler » Mo Mai 21, 2018 5:53 am

Hallo Kalle,

das sieht tatsächlich übel aus :( . Da ist auch überhaupt kein Öl in den Taschen zu sehen - aus irgendeinem Grund muss die Ölversorgung zum Zylinderkopf unterbrochen worden sein. Da würde ich jedenfalls mal den Kupplungsdeckel abnehmen und schauen, ob das Sieb unten im Motor nicht zugesetzt ist und der O-ring samt Alubuchse auf der Ölpumpe vorhanden ist. Ich sehe schon, im Winter braucht es wieder ein Motoren Seminar.

Gruß, Michael

fabian_s
Beiträge: 153
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » Mo Mai 21, 2018 10:22 am

kalle hat geschrieben:
So Mai 20, 2018 3:38 pm
würde mich freuen wenn meine Nockenwellen so aussehen.
Die sehen wirklich nicht gut aus!...kann man so wohl eher nicht mehr verwenden oder?
scrambler hat geschrieben:
Mo Mai 21, 2018 5:53 am
Ich sehe schon, im Winter braucht es wieder ein Motoren Seminar.
Definitiv! Ich hab ja noch einen Motor aus dem Teilepaket hier, der kann neu...die Kurbelwellenlager hab ich schon mitbestellen aus den USA ;)
Müsste dafür dann nur vorher wissen was ich alles brauche zum überholen..:D
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Benutzeravatar
kalle
Beiträge: 291
Registriert: Mo Dez 22, 2014 6:37 pm
Wohnort: Landkreis OS

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von kalle » Mo Mai 21, 2018 8:03 pm

scrambler hat geschrieben:
Mo Mai 21, 2018 5:53 am
im Winter braucht es wieder ein Motoren Seminar.
Ja, müssen wir nur Herbert von überzeugen. :mrgreen:
Gruß kalle

Benutzeravatar
kalle
Beiträge: 291
Registriert: Mo Dez 22, 2014 6:37 pm
Wohnort: Landkreis OS

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von kalle » Mo Mai 21, 2018 8:06 pm

fabian_s hat geschrieben:
Mo Mai 21, 2018 10:22 am
kalle hat geschrieben:
So Mai 20, 2018 3:38 pm
würde mich freuen wenn meine Nockenwellen so aussehen.
Die sehen wirklich nicht gut aus!...kann man so wohl eher nicht mehr verwenden oder?
Nee, glaube ich nicht, aber wer weiß.
Gruß kalle

fabian_s
Beiträge: 153
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » Mi Jun 06, 2018 9:28 pm

Guten Abend zusammen,

Hab diese Woche etwas weiter gemacht. Das Ende ist in Sicht.
Leider keine Bilder...war keine Zeit :(

So was ist passiert...

Den neuen Steuerkettenspanner von cmsnl eingebaut und das eine Ventil eingestellt. Siehe da die Geräusche sind weg und die Nixe hört sich an wie sie sich anhören soll. ( Hab auch bei der Marlboro NX die Ventile gecheckt, da waren zwei von vier bei 0,30mm hab jeweils Shims mit 0,05mm mehr eingelegt und nun passts :))

Dann hab ich noch das Problem mit der schnellen Gasannahme angegangen...an dieser Stelle erstmal wieder vielen Dank an Michael für diese Anleitungen
viewtopic.php?f=4&t=413&start=10
viewtopic.php?t=163

Ich hab tatsächlich das Hebelende wie in der XL500 Anleitung etwas nach unten biegen müssen sonst wär ich nicht an die 0,00 bis 0,5mm hingekommen. Feder hab ich ebenfalls getauscht. Membran nochmals begutachtet, kann's schlecht beurteilen aber fühlte sich noch nicht sooo hart an.
Was soll ich sagen, alles wieder zusammen gebaut und getestet.
Gasannahme ist besser als gestern, aber leider immer noch nicht gut. Bei sehr schnellem Gasaufreissen stirbt sie ab...da muss wohl der Vergaser nochmal raus.

Was gibt's noch einzustellen? Die Gemischschraube ist 1,5 Umdrehung draussen. Muss wohl eine neue Membran kaufen..
Bei funktionierender BP müsste es ja vorne Rausspritzen...das hab ich in der Eile nicht mehr getestet..

Jemand noch einen Tipp?

PS: Gibt's die Feder für für den BP Arm auch einzeln? Und gibt's die Membran einzeln? Bei cmsnl nur als Set für eine horrende Summe....


Schönen Gruß an Alle
Fabian
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Antworten