Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Zeigt her Eure Nixen - ob auf Island oder im Sauerland
Antworten
fabian_s
Beiträge: 197
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » Fr Feb 09, 2018 9:50 pm

Hallo zusammen,

eine Frage vorne weg:
Wie viel Öl gehört in die Telegabel? Hab diverse Angaben im Internet gefunden.. :?: :?:

Dann erstmal zu dem Seitenständer. Die Thematik ist mir bekannt, war aber das letzte mal bei der Honda XL250 von 1976 auch kein Problem..da sieht der Ständer genau so aus. Der Herr von der Dekra hat sich nicht für so eine "Kleinigkeit" interessiert.

http://www.xl500.de/abcdef3/viewtopic.p ... 232#p97232 hier übrigens der Link zu meiner XL250s
Der dort verbaute Auspuff und Krümmer haben übrigens auch ohne Probleme gepasst ;) und ich sag euch der kleine Supertrapp ist echt laut. Ist mir eigentlich mittlerweile auch zu laut, aber naja komme ja eh nicht dazu die XL zu fahren..

Es ging heute auch weiter, habe leider keine Bilder gemacht. Morgen liefere ich nach!

Die "neue" Gabel wurde dann heute ebenfalls zerlegt, die Standrohre sind in Ordnung, haben zwei drei minimalistisch kleine Macken, aber ich denke das ist normal bei dem Alter der Teile. Nicht mit dem Finger fühlbar, mit dem Fingernagel minimal. Ich denke das geht in Ordnung. Sind auch am oberen Ende "Eintauchzone".
Die Gabel ist schon wieder komplett zusammen, inkl. neuer Gleitbuchsen, neuen Dichtringen und Staudichtringen. Praktisch eine "neue" Gabel ;)

Ein Bild habe ich, habe eben noch die Faltenbälge in der Küchenspüle gereinigt. Sind relativ sauber geworden, ich bin zufrieden.
k-IMG_4076.jpg
Gruß,
Fabian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 847
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von Enola Gay » Sa Feb 10, 2018 1:07 am

Hallo Fabian - nach 'Werks-Angabe' 403,5 bis 408,5 ccm ATF (Erfahrungswert SAE 10) einfüllen.
Die Luftkammer-Höhe wird dann mit 112 mm angegeben.
scrambler hat geschrieben:
Mi Feb 07, 2018 8:54 am
Noch ein ganz wichtiger Tip für den TÜV: nur in Deutschland gabs selbsteinklappende Ständer, in allen anderen Ländern gabs diese Gumminöppel. Dieses System ist in D nicht mehr erlaubt und ein KO Kriterium beim Tüv.

Leider ist der Haltepunkt der Feder bei den Seitenständern unterschiedlich download/file.php?id=757&t=1, daher braucht man einen "deutschen" Seitenständer samt Federn und Halteblech.
Grau ist alle Theorie :mrgreen:
Die NiXe von Petra hat gestern mit einem 'nicht_einklappendem_Seitenständer' mit Gummi-Block (in Hessen !) die TüV-Hürde genommen (!) :mrgreen:
Jetzt ist wieder der 'einstellbare - nicht einklappende - Seitenständer' dran - und alles ist (für 2 Jahre) Gut (!)

mfG. Herbert

fabian_s
Beiträge: 197
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » Sa Feb 10, 2018 10:04 pm

Guten Abend,

erstmal danke Herbert für die Info mit der Ölmenge! Hab jetzt 420ccm 10er Gabelöl drin. Das sollte passen.
Ja die TÜV Geschichten sollte man nicht so ernst sehen..bei uns sind hier zumindest einige sehr gute Prüfer unterwegs.

So nun zum aktuellen Bericht von heute, die Gabel ist überholt und wieder drin. Neue Führungshülsen oben und unten wurden verbaut, so wie neue Dichtringe. Die Faltenbälge machen sich noch ganz gut würde ich sagen :) Ach ja das Lenkkopflager aus Ebay ist auch schon verbaut! Habe mit Preisvorschlag noch ein bisschen was raushandeln können :)
k-IMG_4084.jpg
Einen neuen Reifen hab ich auch aufgezogen, mir gefällt der Dunlop! Felge etwas gesäubert und die neue Bremsscheibe + Beläge verbaut.
k-IMG_4083.jpg
Vorher wurde natürlich neue Radlager (FAG) und Simmerringe eingesetzt. Das Mittelrohr zwischen den Lagern habe ich 2/10 gekürzt...hier ist mir beim zerlegen aufgefallen, dass die Lagerinnenringe zuerst an dem Rohr angestanden sind, bevor sie an ihrem eigentlichen Bund in der Nabe ankamen. Die Lager haben sich so eigentlich nicht mehr drehen lassen. Ansonsten waren die alten Lager noch ganz gut. Habe das dann aber heute nochmal mit Tiefenmaß nachgemessen. und tatsächlich stand das Rohr weiter raus als der Lagersitz rein ging. Seltsam Honda! Mit 2/10 weniger passts jetzt ganz gut. Rohr steht leicht an und kann auch noch bewegt werden, so wie es sein soll.
k-IMG_4080.jpg
k-IMG_4079.jpg
Dann noch den Vergaser zerlegt, Morgen gehts damit ins Ultraschall :)
k-IMG_4085.jpg
Luftfilterkaste vorher:
k-IMG_4087.jpg
k-IMG_4086.jpg
k-IMG_4088.jpg
und nachher:
k-IMG_4093.jpg
k-IMG_4094.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von fabian_s am Sa Feb 10, 2018 10:21 pm, insgesamt 1-mal geändert.
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

fabian_s
Beiträge: 197
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » Sa Feb 10, 2018 10:15 pm

und noch ein paar: Sorry das die Bilder heute alle irgendwie verdreht sind...muss so auch gehen ;)
k-IMG_4095.jpg
Zum Luftfilterkasten gleich noch zwei Fragen:
Weiß jemand wo diese Metallklammer (Mitte Bild) hingehört? Die ist irgendwie beim Umdrehen aus dem Kasten gefallen?
k-IMG_4089.jpg
Gehört das Loch hier rein? Sieht für mich nicht so aus...ist auch beiden Seiten des "Schnorchels"
k-IMG_4090.jpg
Nach ein bisschen Dremeleinsatz ging der Gewindeeinsatz raus :) Mal schauen was ich hier mache :geek:
k-IMG_4092.jpg
Das Federbein hat leider seine besten Tage hinter sich. Überholen, YSS, oder SV650?? Will ungern viel höher kommen, wegen meiner Freundin. :?
k-IMG_4097.jpg
Die Gabel die ich gekauft habe, da meine Standrohre ja arg angeknabbert waren, ist wirklich gut! Hätte an sich auch die Tauchrohre der Gabel nehmen können, da nahezu keine Aluoxidation vorhanden war. Habe das dann aber aus zwei Punkten nicht getan. Punkt 1, Originalität. Bei meiner 88er Gabel steht was anderes auf den Holmen und auch der Showa Aufkleber sieht anders aus. Wenn schon die originale Gabel da ist, dann kann man sie auch verwenden.
Zweiter Grund war das hier.
k-IMG_4099.jpg
Bei beiden Holmen sah die Passung der Führungshülse und zum Teil auch des Simmerrings so aus, obwohl hier offensichtlich noch nie was gemacht wurde, ist also original von Honda so gewesen?? Hat an sich höchstwahrscheinlich keine Nachteile, aber naja. Die "alte" Gabel hatte hier keine Spuren.

Zu guter Letzt noch den Motor ein bisschen geputzt :D
k-IMG_4100.jpg
So bis denn!
Fabian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Benutzeravatar
Enola Gay
Beiträge: 847
Registriert: Do Feb 27, 2014 9:18 pm
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von Enola Gay » Sa Feb 10, 2018 10:57 pm

Hallo Fabian - 'sehr_schön' - das 'wird' wieder (!)

Ich freue mich schon darauf beim NiXen-Treffen ein Bild von deiner NiXe u. Petras 'Archimedes' - Rad_an_Rad zu machen 8-)
Hat deine NiXe eigentlich schon einen Namen :?: (evtl. wäre der Herkunft wegen 'Mona_Lisa' nicht schlecht - aber entscheide das selbst :D )

Die Löcher im Ansaugstutzen sind 'Serienmäßig' und vermtl. v. 'Saichiro-H.' selbst gebohrt worden (einfach vergessen 8-) ).

Das originale Federbein ohne jedes Nachdenken - direkt inne Tonne (!)
Ich habe beste Erfahrungen mit dem (modifizierten) Federbein der Suzuki GSF600 gemacht. Der genaue Typ des Bandit-Modells ist hier im Forum benannt. Da ist die Federvorspannung (mit Hakenschlüssel) einstellbar und serienmäßig lässt sich die Zugstufen-Dämpfung 4-fach verstellen.
Dieses Bandit-Federbein stellt auf jeden Fall einen 'Quanten-Sprung' zum Serienfederbein dar. Die Dinger gibt es gebr. zwischen 40 u. 80 EUR.
Das Federbein der GSF650 ist von der Feder her für mich (120kg +) schon wieder deutlich zu Hart(unkommfortabel).

Die abgelichteten Spuren in den Gleitrohren sind 'ohne Bedeutung' - an diesen Stellen bewegt sich NX :mrgreen: - einfach das Lagermetall und den Wellendichtring einschlagen - und alles ist gut.

Der Dunlop fährt sich übrigens auf Asphalt sehr gut - ich würde ihn allerdings auf der Felge um 180° drehen - dann brauchst Du wesentlich weniger Auswucht-Gewichte :mrgreen:

Gut's Nächtle - Herbert

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2971
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von scrambler » So Feb 11, 2018 8:23 am

fabian_s hat geschrieben:
Fr Feb 09, 2018 9:50 pm
Ein Bild habe ich, habe eben noch die Faltenbälge in der Küchenspüle gereinigt.
Sagenhaft. Da muss der Vorbesitzer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon mal neue orginale gekauft haben, sonst sind die immer ausgebleicht und rissig. Und in türkis gibt es nirgends Ersatz.

Die Klammer aus dem Luftfilter dürfte kein orginales Teil sein.

Und der Lack auf Motordeckel und Rahmen ist in einem erstaunlich guten Zustand, sowas ist nur möglich, wenn die Nixe in einem trockenen Klima bewegt wurde. Nur den Kupplungszug würde ich noch austauschen, sieht so aus, als wäre der Nippel unten schon mal geflickt worden.
k-IMG_4100.jpg
Zum Federbein: ist natürlich eine schwere Entscheidung, viel Geld für ein neues auszugeben, wenn man noch keinen Meter gefahren ist ;) - mit einem YSS kann man aber noch ein paar cm tieferlegen.
Das originale würde ich auf keinen Fall mehr einbauen - deine Freundin soll ja sicher unterwegs sein.
Und wenn sie fertig ist (die Nixe :) ) hätte ich gern ein paar Bilder (mit neutralem Hintergrund) für meine Homepage - und toll wäre, wenn wir sie beim Nixentreffen in Natura bewundern können. Vielleicht bekommen wir ja mal alle 88er Farben auf einmal zu sehen.
Gruß, Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

fabian_s
Beiträge: 197
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » So Feb 11, 2018 9:20 am

Enola Gay hat geschrieben:
Sa Feb 10, 2018 10:57 pm
Hat deine NiXe eigentlich schon einen Namen :?: (evtl. wäre der Herkunft wegen 'Mona_Lisa' nicht schlecht - aber entscheide das selbst :D )
Nein, dafür muss sie mich erstmal ein bisschen durch die Gegend fahren, dann überleg ich mir was ;)
Enola Gay hat geschrieben:
Sa Feb 10, 2018 10:57 pm
Die abgelichteten Spuren in den Gleitrohren sind 'ohne Bedeutung' - an diesen Stellen bewegt sich NX :mrgreen: - einfach das Lagermetall und den Wellendichtring einschlagen - und alles ist gut.
Das dachte ich mir schon, aber dann ist wieder der Originalteile-Gedanke durchgekommen :D
Enola Gay hat geschrieben:
Sa Feb 10, 2018 10:57 pm
ich würde ihn allerdings auf der Felge um 180° drehen - dann brauchst Du wesentlich weniger Auswucht-Gewichte :mrgreen:
Das müsstest du mir nochmal genauer erklären? Falls du die Laufrichtung meinst, vorne stimmt das so ;) Macht auch Sinn wenn man sich das mal überlegt wie der Reifen beim Bremsen auf Schotter rutscht und wie sich da das Profil dann verbeißen muss.
Deswegen vorne immer so < und hinten so >
Da hab schon einige Leute Fehler gemacht, auch einige meiner "Reifenexperten" in der Vergangenheit. Deswegen mach ich das jetzt selbst. Dann weiß ich das Talkum drin ist und der Reifen direkt richtig auf der Felge ist.
Gewuchtet wird er noch, jetzt musste er erstmal rein, damit die NX wieder ruhig steht und ich an die Schwinge komme :)
scrambler hat geschrieben:
So Feb 11, 2018 8:23 am
Sagenhaft. Da muss der Vorbesitzer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon mal neue orginale gekauft haben, sonst sind die immer ausgebleicht und rissig. Und in türkis gibt es nirgends Ersatz.
Das glaube ich nicht Michael, denke das sind die Ersten, klar kann man nie zu 100% sagen. Aber leicht rissig sind meine auch wenn sie ganz zusammendrückt. Und die Farbe im Inneren ist auch gänzlich anders als außen :D Mir gefallen sie aber noch, und da es leider ja keinen Ersatz gibt hab ich eh keine Alternative..

Der Kupplungszug ist in der Tat gefrickelt. Da muss noch was anderes hin. Zum Thema Lack, ich mach heute noch ein paar nicht so schöne Bilder, auf den aktuellen siehts ja wirklich nach rostfrei aus :D

Wegen dem Federbein mach ich mir mal noch Gedanken....mal schauen. Die Bilder bekommst du natürlich Michael! 8-)

Bis später!
Fabian
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

fabian_s
Beiträge: 197
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » So Feb 11, 2018 8:29 pm

Guten Abend,

viel ist heute nicht passiert, musste einen neuen Schrank in meiner Werkstatt aufstellen und umräumen/einräumen.

Bin aber noch am Ultraschallgerät vorbeigekommen ;) Also den Vergaser mal gesäubert!

Gute Ausrüstung ist das A und O ;)
k-IMG_4102.jpg
Wurde ne ganz schöne Brühe..
k-IMG_4104.jpg
k-IMG_4103.jpg
Hier sieht man ganz schön den Unterschied :lol:
k-IMG_4105.jpg
Zu guter Letzt alles sauber, der Vergaser ist wirklich geworden wie neu :mrgreen:
k-IMG_4106.jpg
So und ich wollte ja noch ein paar nicht so schöne Stellen der NX zeigen! Damit ihr nicht hier glaubt gibts keinen Rost :D
Frage: Das Silber am Rahmen...kennt hier wer die RAL Nummer oder zumindest was halbwegs passendes? Würde gerne ausbessern und so viel wie möglich Original erhalten.
k-IMG_4109.jpg
k-IMG_4110.jpg
k-IMG_4111.jpg
k-IMG_4112.jpg
k-IMG_4114.jpg
So das wars erstmal für die nächsten knapp 3 Wochen von meiner Seite in diesem Thread, bin leider ab Samstag auf Dienstreise.

Schönen Gruß
Fabian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Benutzeravatar
scrambler
Site Admin
Beiträge: 2971
Registriert: Fr Sep 14, 2012 8:50 am

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von scrambler » Mo Feb 12, 2018 8:38 am

fabian_s hat geschrieben:
So Feb 11, 2018 8:29 pm

So und ich wollte ja noch ein paar nicht so schöne Stellen der NX zeigen! Damit ihr nicht hier glaubt gibts keinen Rost :D
Frage: Das Silber am Rahmen...kennt hier wer die RAL Nummer oder zumindest was halbwegs passendes?
RAL Farben gibt es bei Honda leider nicht - zum Glück gibt es das NH146M acurate silver zu kaufen http://www.ebay.de/itm/RH-Lackstift-Set ... SwyZ5UnFSY ;)

fabian_s
Beiträge: 197
Registriert: Do Jan 11, 2018 5:19 pm
Wohnort: Regensburg

Re: Eine neue Italienerin (1989er NX250)

Beitrag von fabian_s » Mo Feb 12, 2018 8:33 pm

Danke für die Info! Zum Ausbessern müsste das gehen..mal schauen brauche aber noch irgendwie eine Rostschutzgrundierung drunter. Das ist dann blöd mit Ausbessern. Rostschutzgrund mit dem Pinsel auftupfen ist denk ich nicht so toll.. :?

Hab heute doch noch ein bisschen was gemacht, vor allem saubermachen. Motor, Rahmen und Schwinge. Beim Rahmen sind an einige Stellen kleine Rost löcher im Lack, aber das kann man beheben...

Bei der Schwinge allerdings hat die Batteriesäure volle Arbeit geleistet :cry:

Die Schokoladenseite ;)
k-IMG_4121.jpg
"Kleinigkeiten"
k-IMG_4122.jpg
Von unten auch noch oookay.
k-IMG_4123.jpg
Der Säure-Horror von oben..
k-IMG_4125.jpg
und von der Seite, da ist praktisch nur noch Grundierung vorhanden..
k-IMG_4126.jpg
Ich denke die Schwinge muss komplett neu lackiert werden.. leider.
Den kleinen Aufkleber gibts nirgends denke ich oder?
k-IMG_4127.jpg
Ein größeres Problem sind die Schwingenaufkleber..gibst diese Pro-Link Aufkleber irgendwo als Repro?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-- 1989er NX 250 // Urban Green // 45.000km
-- 1989er NX 250 // Marlboro // 15.000km

Antworten